Zahlen und Fakten

Bundesweite Einführung der neuen Verdiensterhebung

Die neue Verdiensterhebung wird einmalig für April 2021 und dann monatlich ab Januar 2022 durchgeführt. Die bisherigen Verdiensterhebungen laufen mit der Erhebung für das vierte Quartal 2021 aus. Dadurch soll das System der amtlichen Verdienststatistik in Deutschland modernisiert und verschlankt werden.
Für die neue Verdiensterhebung werden rund 4.600 hessische Unternehmen in den Wirtschaftsbereichen „Landwirtschaft“, dem produzierenden Gewerbe und im Dienstleistungsbereich mit mindestens einem sozialversicherungspflichtig Beschäftigten ausgewählt. Ein entsprechendes Schreiben geht den Unternehmen zu.
Da die zu meldenden Daten bereits digital in der Lohnabrechnungssoftware und als Personalstammdaten vorliegen, können diese über das Online-Meldeverfahren „eSTATISTIK.core“ mit Online-Schnittstelle zur Buchhaltungssoftware weitestgehend automatisiert zusammengestellt und digitalisiert zu festen monatlichen Stichtagen an das Hessische Statistische Landesamt übermittelt werden. Eine Datenübermittlung über IDEV ist auch möglich.
Einen ersten Überblick zur neuen Verdiensterhebung ergibt sich aus dem Flyer „Die neue Verdiensterhebung“ (PDF-Datei · 218 KB) und dem “ Muster-Formular mit Erläuterungen“ (PDF-Datei · 999 KB).