Konjunktur

KMU-Konjunkturbericht 2022

Die IHK Köln befragt kleine und mittlere Unternehmen zur konjunkturellen Lage und zu den künftigen Erwartungen.

KMU-Konjunktur im IHK-Bezirk Köln

Kleine und mittlere Unternehmen bilden das Rückgrat der wirtschaftlichen Struktur vor Ort. Dies ist für die Industrie- und Handelskammer zu Köln Grund genug, einmal jährlich gezielt diese Unternehmen nach ihrer aktuellen Einschätzung der Wirtschaftslage zu befragen.
Nach dem pandemiebedingten Konjunktureinbruch im Jahr 2020 sowie der anschließenden konjunkturellen Erholungsphase, hat sich im Sommer 2022 im Zuge des Kriegs in der Ukraine die Konjunktur auch für KMU erneut deutlich eingetrübt. Zwar hat sich die Geschäftslage der Unternehmen im Vergleich zum Vorjahr sogar verbessert. Der Erwartungseinbruch in Anbetracht des Krieges, die enormen Preissteigerungen sowie gestörte Lieferketten führen im Gesamtergebnis aber dazu, dass der IHK-Konjunkturklimaindikator im Sommer 2022 gesunken ist.
Die Investitionsbereitschaft der Unternehmen in der IHK-Region liegt im Sommer 2022 nahezu unverändert zum Vorjahr deutlich im negativen Bereich. Ebenso unverändert sind die Beschäftigungsaussichten. 13 Prozent aller befragten Unternehmen gibt an, in den kommenden Monaten weitere Mitarbeiter einstellen zu wollen. Gleichzeitig hat sich der Fachkräftemangel verschärft. Für ein Drittel der Unternehmen ist es derzeit schwierig, Mitarbeitende für eine Festanstellung zu finden. Angesicht der weltpolitischen Lage sind auch die Exporterwartungen deutlich eingebrochen. Ein Drittel der exportierenden Unternehmen geht von geringeren Exporten in den nächsten zwölf Monaten aus. Nur elf Prozent erwartet einen Anstieg der Exporte.
Die ausführlichen Ergebnisse stehen als Download (PDF-Datei · 440 KB)bereit.

KMU-Konjunkturberichte seit 2018

Um die wirtschaftliche Entwicklung der kleinen und mittleren Unternehmen im IHK-Bezirk verfolgen zu können, stellt Ihnen die IHK Köln frühere Berichte zur Verfügung: