Pressemeldung, 21. Januar 2020

HK-Wirtschaftsgremium wünscht sich weitere Gewerbeflächen für Rösrath

Das IHK-Wirtschaftsgremium Rösrath hat in seiner aktuellen Sitzung über aktuelle Themen der Stadtentwicklung diskutiert.
Baudezernent Christoph Herrmann skizzierte den Stand zur Entwicklung des Gewerbegebietes in Rambrücken. „Wir wünschen uns eine schnelle Entwicklung der Gewerbeflächen, um den Rösrather Unternehmen eine Entwicklungsmöglichkeit am Standort anbieten zu können“, so Holger Kirchhof, Vorstand der OSMAB Holding AG und Vorsitzender des Gremiums. Und Eva Babatz, Leiterin der Geschäftsstelle Leverkusen/Rhein-Berg der IHK Köln, die das Wirtschaftsgremium geschäftsführend betreut, ergänzte: „Wenn keine ausreichenden Gewerbeflächen zur Verfügung gestellt werden, droht die Abwanderung von Betrieben in andere Kommunen.“

„YoungProfessionals“-Programm für den direkten Einstieg von Hochschulabsolventen in die Wirtschaft

Weiteres Thema der Sitzung war die Fachkräftesicherung durch die duale Ausbildung. Christopher Meier, Geschäftsführer Aus- und Weiterbildung der IHK Köln, appellierte an die Unternehmer, verstärkt in die duale Berufsausbildung zu investieren, da in vielen Branchen am Markt immer weniger gut ausgebildete Fachkräfte zur Verfügung stehen. Dabei verwies er auf die vielfältigen Unterstützungsangebote der IHK Köln wie die Ausbildungsstellenvermittlung und die Fachkräfteberatung sowie das neu eingeführte „YoungProfessionals“-Programm, das den direkten Einstieg von Hochschulabsolventen in die Wirtschaft unterstützt. Das neue Programm ermöglicht es Bachelor-Absolventen, eine Ausbildung im Unternehmen zeitlich um 50 Prozent zu verkürzen; gleichzeitig wird die vertraglich vereinbarte Vergütung auf Basis der regulären Ausbildungsvergütung verdoppelt.
Glückwünsche und eine großformatige Urkunde überbrachten Holger Kirchhof und Eva Babatz dem Gastgeber der Sitzung, Dirk-James Annas, zum 25-jährigen Jubiläum des von ihm geführten GENO-Hotels in Forsbach.