Pressemeldung, 28. Mai 2020

IHK Köln begrüßt Unterstützung für Ausbildungsbetriebe

Die IHK Köln begrüßt die Signale von Politik und Verbänden zur Unterstützung des Ausbildungsmarktes. „Jugendlichen und Ausbildungsbetrieben zusätzliche Sicherheiten zu geben, ist der richtige Weg“, so Christopher Meier, Geschäftsführer Aus- und Weiterbildung der IHK Köln. „Denn bislang halten Unternehmen und Jugendliche an bereits geschlossenen Verträgen für den Ausbildungsstart 2020 fest.“ Von einer ‚Corona-bedingten‘ Kündigungswelle könne zum jetzigen Zeitpunkt keine Rede sein.
Damit bestehende Ausbildungsverträge weiterhin erhalten und neue Ausbildungsangebote ermöglicht werden, wurde Anfang dieser Woche in Berlin eine Erklärung der Allianz-Partner für Aus- und Weiterbildung verabschiedet. „Die dort genannten Unterstützungsmaßnahmen sollten jetzt schnell umgesetzt werden“, so der IHK-Geschäftsführer weiter.
Zum Beispiel können Betriebe, die sich wegen ihrer Pandemie-bedingt angespannten Lage zu Beginn des Ausbildungsjahres 2020/2021 nicht in der Lage sehen, ihre neuen Azubis selbst auszubilden, befristet ein anderes Unternehmen oder einen geeigneten Träger mit der Berufsausbildung beauftragen. Ziel ist, dass die Auszubildenden in „ihren“ Ausbildungsbetrieb zurückwechseln, sobald dieser wieder die Möglichkeiten dazu hat.

Übernahmeprämie für Azubis aus Insolvenzbetrieben

Auch für die aktuellen Ausbildungsjahrgänge gibt es Unterstützung: Beispielsweise erhalten Ausbildungsbetriebe bis zum 31.12.2020 eine Übernahmeprämie, wenn sie Auszubildende, die wegen Insolvenz ihres Ausbildungsbetriebes die Ausbildung nicht fortsetzen können, zusätzlich übernehmen.
Die IHK Köln unterstützt Azubis, Schülerinnen und Schüler und Unternehmen über ihre Ausbildungsstellenvermittlung und die bundesweite Lehrstellenbörse der IHKs bei der Suche nach Ausbildungsplätzen. In den nächsten Wochen und Monaten wird sie ihre Anstrengungen, Jugendliche und Ausbildungsbetriebe zusammenzubringen, weiter verstärken: Ende Juni startet wieder die Ausbildungshotline. Und an Stelle des Azubi-Speeddatings im RheinEnergie-Stadion, das Corona-bedingt abgesagt werden musste, wird es in der IHK Köln eine „Azubi week“ geben, bei der sich Unternehmen verschiedener Branchen und Jugendliche unter Beachtung der Abstandsregeln und Hygienevorgaben näher kennenlernen können.

Ausbildungs-Hotline in der „Woche der Ausbildung“

Aktuell hat die IHK Köln in der „Woche der Ausbildung“ noch bis zum 29. Mai 2020 eine Hotline für Eltern, Schülerinnen und Schüler und auch Unternehmen eingerichtet: Die IHK-Beraterinnen und Berater stehen für alle Fragen zu den Möglichkeiten im Ausbildungsjahr 2020 zur Verfügung oder geben praktische Tipps zur Bewerbung und zur sinnvollen Suche nach einem passenden Ausbildungsberuf.
Die Hotline ist täglich zwischen 14 und 16 Uhr unter der Telefonnummer: 0221 1640 6650 freigeschaltet. Kontaktmöglichkeiten auch auf www.ihk-koeln.de/150.