Pressemeldung, 26. Februar 2020

Infoseite für Unternehmen

Nachdem das neuartige Coronavirus einige Wochen auf China begrenzt blieb, verbreitet sich die Krankheit mittlerweile immer mehr auch in Europa. Die IHK Köln empfiehlt ihren Mitgliedsunternehmen, sich über den richtigen Umgang mit Erkrankungen von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zu informieren und sich auf mögliche Einschränkungen im Geschäftsleben vorzubereiten.
„Panikmache ist fehl am Platz. Die Entwicklung in Italien zeigt jedoch, dass sich das Virus nicht auf China hat begrenzen lassen. Jetzt ist nicht mehr nur die Industrie und die Tourismuswirtschaft betroffen. Alle Unternehmen in unserer Region sollten sich mit dem Thema beschäftigen“, sagt IHK-Hauptgeschäftsführer Ulf Reichardt.
Hilfreich sind bereits allgemein empfehlenswerte Standards, wie allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern eine adäquate Hygiene zu ermöglichen und für den Fall vorzusorgen, dass der/die Geschäftsführer/-in wegen einer Erkrankung ausfällt. Je nachdem können etwa auch Home-Office-Regelungen oder der stärkere Einsatz von Videokonferenzen das Ansteckungsrisiko verringern. Weitere Hinweise und nützliche Links zu Fragen rund um das Virus für Unternehmen hat die IHK Köln auf der Internetseite ihk-koeln.de/coronavirus gebündelt.