Energiewende am Mittag und IHK@Fraunhofer

Klimaneutral werden: Neue Format liefern hilfreiche Informationen

Unternehmen suchen nach geeigneten Alternativen, um sich von fossilen Energieträgern zu befreien. Im Mai lud die IHK zu verschiedenen kostenfreien Veranstaltungen ein, um sie auf diesem Weg zu unterstützen. 
Deutlich gestiegene Energiepreise sowie weitere gesetzliche Regelungen und Anforderungen stellen die Wirtschaft vor große Herausforderungen. Verschiedene neue IHK-Veranstaltungsreihen und -formate unterstützen sie dabei, den geeigneten Weg zu finden.
Um sich unabhängiger von fossilen Energieträgern zu machen, ist für viele Unternehmen oftmals der erste Schritt, Photovoltaik (PV) zu nutzen. Das griff die IHK-Informationsreihe „Energiewende am Mittag“ auf, indem sie kurz und knapp wesentliche Informationen vermittelte. Am 8. Mai stellte Sasa Petric, Projektleiter Energieberatung von Unternehmen beim RKW Hessen, Fördermöglichkeiten für Photovoltaik vor.
Neben der Umstellung auf alternative Energieträger sorgen die neue EU-Taxonomie und die damit zusammenhängenden Berichtspflichten als Teil des Europäischen Green Deal bei vielen Unternehmen für Unsicherheit. Entsprechend beschäftigte sich die dem Auftakt folgende dreiteilige Online-Informationsreihe mit dem Themenschwerpunkt „EU-Taxonomie, Berichtspflichten und mehr“. Zentrale Fragen waren beispielsweise, welche Bedeutung die Taxonomie für Unternehmen hat und welche neuen Berichtspflichten sie zu handeln haben. Die Reihe beleuchtete zudem die Auswirkungen der neuen Regelungen auf die Investitions- und Finanzierungsmöglichkeiten und spürte vor allem der Frage nach, wie Unternehmen vorgehen können, um systematisch und analytisch ihre Nachhaltigkeitspotenziale zu identifizieren.

Die Online-Reihe im Überblick:

  • 17. Mai: Zum Auftakt ging es um den Hintergrund, die Ziele sowie den Umsetzungsstand der EU-Taxonomie. Referent war Thomas Nordheim, Nachhaltigkeitsmanager bei der Evangelischen Bank mit Sitz in Kassel. Er skizzierte, was heute bereits auf Unternehmen zukommt und künftig noch zu erwarten ist.
  • 25. Mai: Im zweiten Teil stellte Dr. Astrid Herrmann, Head of CSR and Sustainable Finance bei der Evangelischen Bank Kassel, die Anforderungen in der Berichterstattung vor
  • 30. Mai: Hans-Christoph Reese erläuterte, wie Unternehmen von Einzelmaßnahmen zu einer umfassenden Nachhaltigkeitsstrategie kommen. Dazu stellt der Geschäftsführer der EB-Consult das Instrument der Wesentlichkeitsanalyse vor.
Neben diesen Online-Informationsangeboten veranstaltete die IHK Kassel-Marburg einen weiteren Workshop aus der Reihe IHK@Fraunhofer in Kooperation mit dem Fraunhofer-Institut für Energiewirtschaft und Energiesystemtechnik (IEE). Thema war die innovative und intelligente Stromversorgung.
Am 31. Mai luden die IHK, die Vereinigung der hessischen Unternehmerverbände und die Handwerkskammer im Rahmen der Unternehmensallianz #GemeinsamKlimaSchützen schließlich zu zwei parallelen Workshops mit den Schwerpunkten Abwärme und Photovoltaik ein.
Dr.-Ing.Tobias Heidrich
Teamleiter Energie | Umwelt | Industrie
Marcel Werner
Referent Energie und Umwelt