Konsultation: Transaktionskosten einer möglichen Strompreiszonenteilung

Der Verband Europäischer Übertragungsnetzbetreiber ENTSO-E führt aktuell bis zum 23. April 2023 eine Konsultation bei Strommarktakteuren zur Abschätzung der Auswirkungen einer möglichen Aufteilung der Gebotszone in Deutschland durch.
Eine solche Teilung hätte auch Auswirkungen auf viele Unternehmen, auf die neben Anpassungen bei den Strompreisen auch mögliche Transaktionskosten in Form von Neuverhandlung von Stromverträgen zukommen würden. Um die Auswirkungen einer Strompreiszonenteilung besser bewerten zu können, führt nun ENTSO-E eine Konsultation bei den betroffenen Unternehmen durch. Eine Teilnahme möglichst vieler relevanter Akteure ist daher wichtig, um ein möglichst realistisches und umfassendes Bild über die Auswirkungen einer Teilung der deutschen Gebotszone zu erhalten und an die zuständigen Institutionen in Europa zurückzumelden.
Die Konsultation läuft bis zum 23. April. Sie gelangen zur Abfrage sowie zu weiteren Informationen über den folgenden Link: https://consultations.entsoe.eu/markets/bidding-zone-transition-costs-second-questionnaire/