EU Action Plan for Grids

Am 28. November 2023 hat die EU-Kommission Maßnahmen zur Beschleunigung des Ausbaus der Stromnetze in einem Aktionsplan veröffentlicht.
Die Kommunikation enthält insgesamt 14 nicht-legislative Maßnahmen, die ergänzend zum Rechtsrahmen wirken sollen. Die Kommission rechnet damit, dass der Stromverbrauch bis 2030 um ca. 60 % steigen wird. Dabei müssen die Stromnetze zukünftig mal einem stärker digitalisierten, dezentralisierten und flexibleren Energiesystem zurechtkommen. Insgesamt rechnet die Kommission mit 584 Mrd. Euro an Investitionen in das Stromnetz, um zum einen Verteilungsnetze zu modernisieren und zum anderen die grenzüberschreitende Übertragungskapazität in der EU bis 203 zu verdoppeln.
Die Maßnahmen sollen u.a. dazu führen, dass die Durchführung von Vorhaben von gemeinsamem Interesse beschleunigt und Entwicklung neuer Projekte gestärkt wird. Zudem soll die langfristige Netzplanung verbessert und Anreize für eine bessere Netznutzung erarbeitet werden. Angestrebt wird ebenfalls ein Dialog zur Verbessrung des Zugangs zu Finanzmitteln für Netzprojekte und schnelle Genehmigungen beim Netzausbau.
Mehr Informationen finden Sie hier.
Quelle: DIHK