Internationale Programme für Auszubildende und Berufstätige

EUREGIO Zertifikat Auslandspraktika am Oberrhein

Durch grenznahe Auslandspraktika zum Erfolg - für Auszubildende und Unternehmen am Oberrhein
Die zunehmende Internationalisierung und Exportorientierung der Wirtschaft stellt an Unternehmen und ihre Mitarbeiter steigende Anforderungen. Verstärkt werden Mitarbeiter/innen benötigt, die mobil, flexibel und international erfahren sind. Gleichzeitig sinkt jedoch die Zahl von Schulabgängern, so dass es vielen Betrieben bereits heute an guten Bewerbern um einen Ausbildungsplatz fehlt.
Der beste Weg, fachliche, fremdsprachliche und interkulturelle Kompetenzen bereits während der Ausbildung zu erweitern, ist ein Lernaufenthalt im Ausland. In der Grenzregion Oberrhein liegt das Ausland „vor der Tür". Das Elsass, die Nordwestschweiz, der badische Landesteil und die Südpfalz bieten gute Anknüpfungsmöglichkeiten.
Auszubildende bzw. Berufsschüler/innen können deshalb mit dem Projekt Euregio-Zertifikat bereits während ihrer Ausbildung ein mindestens vierwöchiges Praktikum in einem Unternehmen eines anderen Landes im trinationalen Oberrheingebiet absolvieren - in allen Branchen. Unternehmen können mit einem kleinen Schritt ihre Auszubildenden grenzüberschreitend qualifizieren.
Im Zuge der Ausbreitung des Coronavirus haben die Länder und Institutionen am Oberrhein verschiedene Maßnahmen ergriffen, um den weiteren Verlauf der Pandemie zu verlangsamen. Deshalb ist es wichtig, sich frühzeitig bei der Planung über die aktuelle Situation im Gastland zu informieren. Interessierte Unternehmen, Berufsschulen und Auszubildende im Oberrheingebiet können sich weiterhin zur Beratung und ggfs. zur Vermittlung eines Praktikums an die entsprechenden zuständigen Stellen wenden.
Mehr zum EUREGIO-Zertifikat.

Einzelstipendium LIFT

Das Einzelstipendienprogramm "Lift!" ist ein Mobilitätsprojekt im Erasmus+-Programm der Europäischen Union. Es bietet gewerblich-technischen Auszubildenden aus dem IHK-Bereich die Möglichkeit, einzeln und ohne Anbindung an eine Gruppenmaßnahme ein zwei- bis vierwöchiges Betriebspraktikum im europäischen Ausland zu absolvieren. Die Förderung beinhaltet einen Zuschuss für die interkulturelle und sprachliche Vorbereitung des Auslandspraktikums sowie länderabhängige Pauschalbeträge für Reisekosten, Unterkunft und Verpflegung.
Teilnahmevoraussetzungen:
  • Bestehendes Ausbildungsverhältnis mit einem Betrieb
  • Zustimmung des Ausbildungsbetriebes und der Berufsschule
  • Bei Ausreise mind. 18 Jahre alt
  • Positive Prüfung durch die LGH
  • Bewerber befindet sich in einer dualen Erstausbildung

Go.for.europe

Go.for.europe ist ein Gemeinschaftsprojekt der baden-württembergischen Wirtschaft – des Baden-Württembergischen Handwerkstag e. V., des Baden-Württembergischen Industrie- und Handelskammertag e. V. und des Verbands der Metall- und Elektroindustrie Südwestmetall e. V.  und fördert Auslandspraktika innerhalb Europas. Das Projekt wird unterstützt durch das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds. 
Neben dem Angebot für Auszubildende bietet Go.for.europe auch Unternehmen und Berufsschulen eine umfangreiche Beratung hinsichtlich Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung von Auslandspraktika und leistet Hilfestellung bei der Beantragung von öffentlichen Fördermitteln zur finanziellen Unterstützung von Auslandsaufenthalten für Auszubildende. Darüber hinaus führt Go.for.europe interkulturelle Schulungen für Berufsbildungspersonal aus kleinen und mittelständischen Firmen durch.
Die Servicestelle bietet mehrmals im Jahr branchenspezifische Teilprojekte an, die vom EU-Berufsbildungsprogramm Erasmus+ Berufsbildung bezuschusst werden. Im Rahmen dieser Programme haben Auszubildende in einem anerkannten, dualen Ausbildungsberuf aus allen Berufssparten die Möglichkeit, einen vierwöchigen Auslandsaufenthalt – bestehend aus einer Woche Intensivsprachkurs und drei Wochen Betriebspraktikum – in England, Irland, Italien oder Spanien zu absolvieren. Die Auszubildenden bewerben sich bei der Servicestelle mit dem Europass Lebenslauf und einem Motivationsschreiben auf Deutsch und Englisch bzw. in der Fremdsprache des Ziellandes.
Das komplette Projektmanagement sowie die Beratung über die rechtlichen und versicherungstechnischen Aspekte eines Auslandsaufenthaltes werden von der Servicestelle übernommen. Aufgrund der engen Zusammenarbeit mit den Partnerorganisationen im Ausland ist zudem eine optimale Projektdurchführung sowie Betreuung vor Ort sicher gestellt.

Aktuelle Angebote

EuroTrainee2023

Auslandspraktika während der Berufsausbildung? EuroTrainee geht in die nächste Runde. Das Programm entsendet in vollorganisierten, ausbildungsintegrierte Auslandspraktika und richtet sich an in Baden-Württtemberg wohnhafte duale Auszubildende in kaufmännischen und HOGA-Berufen (IHK). In diesem Jahr sind folgende Zielländer im Angebot:
ÖSTERREICH/Wien und Sankt Pölten
21.05.-17.06.2023 (Bewerbungsfrist: 06.03.2023)
SPANIEN/Valencia
14.05.-10.06.2023 (Bewerbungsfrist 01.03.2023)
IRLAND/Cork
07.05.-03.06.2023 (Bewerbungsfrist 01.03.2023)
LITAUEN/Wilna (Vilnius)
21.05.-17.06.2023 (Bewerbungsfrist 06.03.2023)
POLEN/Krakau
14.05.-10.06.2023 (Bewerbungsfrist 06.03.2023)
LETTLAND/Riga
07.05.-03.06.2023 (Bewerbungsfrist 06.03.2023)

Bewerbungen bitte an Michael Uriot (07821/2703-659, michael.uriot@bw.ihk.de) und Alina Golikova (0711/2005-1583, alina.golikova@bw.ihk.de)

Mehr Informationen zu Go.for.europe.

Bildungsprogramm Erasmus+

Seit 2014 stellt die Europäische Union für das neue, auf sieben Jahre angelegte EU-Bildungsprogramm Erasmus+ rund 14,8 Milliarden Euro bereit. Bis zu fünf Millionen Menschen – fast doppelt so viele wie mit den bisherigen EU-Bildungsprogrammen – können dann einen Teil ihres Bildungswegs im Ausland absolvieren, darunter knapp drei Millionen Lernende in der Hochschul- und Berufsbildung. Damit erhalten junge Menschen die Gelegenheit, durch einen Auslandsaufenthalt zusätzliche Kompetenzen und Qualifikationen für den weiteren Berufsweg zu erlangen.
Alle derzeit bestehenden EU-Bildungsprogramme enden im Dezember 2013. Bei ihrer Neuauflage ab 2014 werden die wichtigsten unter Beibehaltung ihres Namens unter dem Dach Erasmus+ fortgeführt. Dazu gehören die Programme COMENIUS (Schulbildung), ERASMUS (Hochschulbildung), LEONARDO DA VINCI (Berufliche Bildung) und GRUNDTVIG (Erwachsenenbildung). Als Programm für allgemeine und berufliche Bildung, Jugend und Sport löst Erasmus+ zudem das Programm für lebenslanges Lernen, JUGEND IN AKTION sowie die internationalen EU-Hochschulprogramme mit Drittländern ab.
Mehr Informationen zu Erasmus+.

Zusatzqualifikation Kaufmann International AHK Irland

Das „Kaufmann International Certificate“ ist ein dreiwöchiger Business-Englischkurs mit einem Lehrplan, der auf der deutschen kaufmännischen Berufsausbildung basiert, einschließlich Exkursionen zu Unternehmen und irischen Kulturthemen. Der erfolgreiche Abschluss dieses Kurses führt zur Verleihung des von der Deutsch-Irischen Industrie- und Handelskammer zertifizierten und verliehenen Zertifikats.
Bei ausreichender Vorankündigung können andere Terminzeiten unter Absprache mit der AHK Irland und der Schule ausgemacht werden. Weitere Termine stehen noch nicht fest, und angesichts einer frühen Ankündigung sind die Schulen/Unterkünfte sehr flexibel, und wir versuchen, den Bedürfnissen der Schulen und ihrer Schüler gerecht zu werden.
Mehr Informationen zur  Zusatzqualifikation Kaufmann International.

Englisch-Sprachzertifikat der Deutsch-Britischen IHK

Um das Sprachzertifikat zu erhalten, legen die Teilnehmenden eine Online-Prüfung ab, die sie zu jeder Zeit und von überall aus durchführen können. Das Zertifikat der Deutsch-Britischen Industrie- und Handelskammer besteht aus einem kurzen Pre-Test und einer Online-Prüfung (deutsch-britisches Zertifikat), in der vier Bereiche abgeprüft werden:
  • Lesen,
  • Hören,
  • Vokabelkenntnisse und
  • Grammatik.
Das Zertifikat enthält den Nachweis der Englischkenntnisse nach dem europäischen Qualifizierungsrahmen (EQR). Dies ermöglicht den Teilnehmenden die Flexibilität, die sie in diesen Zeiten brauchen.
Weitere Informationen zum  Englisch-Sprachzertifikat der Deutsch-Britischen IHK.

Parlamentarisches Patenschafts-Programm USA

Das Parlamentarische Patenschafts-Programm gibt seit 1983 jedes Jahr Schülerinnen und Schülern sowie jungen Berufstätigen und Auszubildenden die Möglichkeit, mit einem Stipendium des Deutschen Bundestages ein Austauschjahr in den USA zu erleben. Zeitgleich sind junge US-Amerikaner zu einem Austauschjahr zu Gast in Deutschland. Das PPP ist ein gemeinsames Programm des Deutschen Bundestages und des US-Congress. Es steht unter der Schirmherrschaft des Bundestagspräsidenten.  Das PPP gehört zu den renommiertesten deutsch-amerikanischen Jugendaustauschprogrammen.
Mehr Informationen zum  Parlamentarisches Patenschafts-Programm.

Baden-Württemberg-STIPENDIUM

Beruflich Qualifizierten wird mit dem Baden-Württemberg-STIPENDIUM für Berufstätige die Chance geboten, Auslandserfahrungen im beruflichen Kontext zu sammeln. Sie erlernen damit nicht nur neue Arbeitstechniken, sondern auch wichtige Schlüsselqualifikationen wie Flexibilität, Teamfähigkeit und Fremdsprachenkompetenz.
Das Programm richtet sich sowohl an  junge  Baden-Württemberger und beruflich Qualifizierte aus dem Ausland, die eine nicht-akademische Ausbildung sehr erfolgreich abgeschlossen haben und ein Praktikum oder eine Weiterbildung im Ausland bzw. in Baden-Württemberg planen. Stipendiaten bekommen bei einer erfolgreichen Bewerbung eine Förderung in Höhe von ca. 1.000 € monatlich und einen Sprachkurszuschuss im Wert von 500 Euro von der Baden-Württemberg Stiftung.