Webcontent-Anzeige Webcontent-Anzeige

IHK-Aktionsprogramm

Bereits im Dezember 2015 hat die IHK-Organisation das Aktionsprogramm „Ankommen in Deutschland – Gemeinsam unterstützen wir Integration“ beschlossen und setzt sich damit seither deutschlandweit für die Integration von Geflüchteten in Ausbildung und Beschäftigung ein.

Alle 79 IHKs beteiligen sich an dem Aktionsprogramm und haben sich auf folgende Handlungsfelder geeinigt:

  • Betriebe informieren und beraten
  • Jungen Geflüchtete berufliche Orientierung geben
  • Jungen Geflüchtete bei der Vermittlung in Ausbildung helfen

Je nach IHK-Region haben die IHKs ihr Angebot durch folgende Aktionsfelder ergänzt:

  • Unterstützung bei berufsbezogener Sprachvermittlung
  • Begleitung von Betrieben bei der Qualifizierung und Ausbildung von Geflüchteten
  • Unterstützung bei der Erfassung und Einordnung von Kompetenzen
  • Vermittlung von Qualifizierungsangeboten für Geflüchteten über 25 Jahre
  • Hilfe bei Existenzgründung

Unsere bisherige Erfahrung zeigt:

Die IHK-Organisation ist deutschlandweit mit großem Engagement aktiv. Bundesweit haben rund 160 IHK-Mitarbeiter ein flächendeckendes Beratungs- und Unterstützungsangebot für Unternehmen und Geflüchtete aufgebaut. Während der Fokus zu Beginn vor allem auf der Schaffung neuer Strukturen sowie dem Ausbau des Angebotsspektrums der IHKs lag, kann die Organisation mittlerweile davon profitieren und die Integration von Geflüchteten nachhaltig unterstützen. Dafür hat die IHK-Organisation seit 2016 ein Gesamtvolumen von rund 50 Mio. Euro investiert.

Einen Überblick über aktuelle sowie geplante IHK-Projekte und Ansprechpartner gibt es hier.

Das Ergebnis der jährlichen IHK-Befragungen, die die Erfahrungen der Ansprechpartnern in den Regionen widerspiegelt, finden Sie hier.

Webcontent-Anzeige Webcontent-Anzeige