12.12.2022

„Wir haben die richtigen Weichen gestellt.“

Kirsten Hirschmann, Präsidentin der IHK Heilbronn-Franken, zieht eine positive Bilanz der zurückliegenden Wahlperiode. „Wir haben die richtigen Weichen für die Zukunft gestellt“, sagte Kirsten Hirschmann am Donnerstag auf der letzten Sitzung der amtierenden Vollversammlung. Das neue Parlament der regionalen Wirtschaft konstituiert sich im März 2023.
Die aktuellen wirtschaftlichen und politischen Rahmenbedingungen für eine Bilanz der IHK-Arbeit in den letzten fünf Jahren waren selten so herausfordernd. Corona-Pandemie, der Russland-Ukraine-Krieg, explodierende Gas- und Strompreise, Inflation sowie eine sich abzeichnende Rezession setzen die Unternehmen auch in der Region Heilbronn-Franken massiv unter Druck.
Ganz bewusst rückte die Präsidentin der IHK Heilbronn-Franken, Kirsten Hirschmann, am Donnerstag zu Beginn der Vollversammlungs-Sitzung in Öhringen bei ihrem Rückblick auf die zu Ende gehende Wahlperiode des Mitbestimmungsgremiums nicht die „Sorge“, sondern das „Machen“ in den Vordergrund. Ihre Bilanz war vom Stolz auf das Erreichte, aber auch von Zuversicht für die kommende Zeit geprägt. „Wir haben viele wegweisende Dinge zum Wohl der Wirtschaft und zur Stärkung der Selbstverwaltung beschlossen und erreicht. Damit sind wir besser gerüstet für die neuen Herausforderungen.“ Ein Regionalkonzept mit einer Mischung aus digitalen Tools und Präsenz vor Ort habe die Kammer näher an die Menschen, Unternehmen und Kommunen in der Region Heilbronn-Franken geführt. Kirsten Hirschmann: „Erreichbarkeit, Verfügbarkeit und Präsenz sind und bleiben unsere Prämissen.“
Aber auch Beharrlichkeit gehört dazu: Dass die IHK politisch Druck im Dienst ihrer Mitgliedsunternehmen aufbauen kann, hat sie zuletzt bei den Entlastungsforderungen an die Politik für Unternehmen erfolgreich bewiesen. Auch bei der Digitalisierung bleibt die IHK eine der treibenden Kräfte in der Region. Kirsten Hirschmann erinnerte unter anderem an die Gründung der Gigabit-Allianz, die die flächendeckende Versorgung Heilbronn-Frankens mit Glasfaser und 5G-Mobilfunk vorantreibt. Beherrschende Zukunftsthemen wie Wasserstoff als alternativer Energieträger, Cloud-Plattformen und Künstliche Intelligenz (KI) hat die IHK in Kooperation mit regionalen Partnern besetzt. Jüngstes Beispiel ist der Einzug des KI-Transfer-Office (KITO) in den Innovation Park Artificial Intelligence (IPAI). „Das Projekt läuft nach Plan, und es findet ein aktiver Austausch mit allen relevanten KI-Akteuren statt“, betonte Kirsten Hirschmann.
Hinzu kommen die Kernthemen, um die sich die IHK mit großem Engagement widmet: Infrastruktur, Fachkräftegewinnung und natürlich die Duale Ausbildung bilden den Fokus der IHK-Arbeit.
Reformprozesse und Strukturwandel haben auch vor der Kammer selbst nicht haltgemacht. Die IHK-Heilbronn-Franken bewältigte im Sommer eine bundesweite Cyber-Attacke auf die Kammern, ohne Leistungen einschränken zu müssen und geht insgesamt digitaler, schlanker und effizienter in die neue, fünf Jahre dauernde Wahlperiode der Vollversammlung.
Die im Herbst von den Mitgliedsunternehmen gewählte neue Vollversammlung nimmt Anfang März 2023 die Arbeit auf. Dann wird auch das neue Präsidium bestimmt. Kirsten Hirschmann freut sich auf die nächsten fünf Jahre: „Wir haben wieder ein starkes Parlament mit vielen jungen Mitgliedern. Das spricht für die IHK-Arbeit und unsere Vollversammlung.“