13.04.2022

Anträge auf verlängerte Neustarthilfe 2022 jetzt möglich

Die „Neustarthilfe 2022“ wird im Rahmen des Bundesprogramms Überbrückungshilfe IV gewährt und deckt die Förderzeiträume 1. Januar bis 31. März (erstes Quartal 2022) und 1. April bis 30. Juni 2022 (zweites Quartal 2022) ab.
Pro Förderzeitraum umfasst die „Neustarthilfe 2022“ einen einmaligen Zuschuss von bis zu 4.500 Euro für Soloselbständige und Kapitalgesellschaften mit einer Gesellschafterin beziehungsweise einem Gesellschafter sowie von bis zu 18.000 Euro für Kapitalgesellschaften mit mehreren Gesellschafterinnen beziehungsweise Gesellschaftern und Genossenschaften. 
Unternehmen und Soloselbstständige, die auch im 1. und 2. Quartal 2022 von coronabedingten Beschränkungen stark betroffen sind, erhalten damit weiterhin umfassende Unterstützung. Je nach Höhe des coronabedingten Umsatzausfalls stehen über die Neustarthilfe 2022 bis zu 1.500 Euro pro Monat zur Verfügung. 
Die Neustarthilfe 2022 richtet sich insbesondere an Betroffene, die coronabedingte Umsatzeinbußen verzeichnen, aufgrund geringer Fixkosten aber kaum von der Überbrückungshilfe IV profitieren. Wie bisher können neben Soloselbstständigen (mit oder ohne Personengesellschaften) auch kurz befristet Beschäftigte in den Darstellenden Künsten, unständig Beschäftigte aller Branchen sowie Kapitalgesellschaften und Genossenschaften antragsberechtigt sein. 
Die Anträge auf Neustarthilfe 2022 können für beide Förderzeiträume bis zum  15. Juni 2022 gestellt werden.
Quelle: Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz