Geld & Märkte | 21.03.2022

Erfolgreiche Entwicklung im Jahr 2021

Die Bürgschaftsbank Baden-Württemberg hat im vergangenen Jahr 2.126 Vorhaben mit einem Volumen von mehr als 665 Mio. Euro unterstützt. Die MBG hat 125 Vorhaben mit einem Volumen von über 68 Mio. Euro begleitet.
Dies geht aus einer  Pressemitteilung der Förderinstitute hervor. Die Rekordergebnisse wurden durch die sukzessive verlängerten Corona-Hilfen von Bund und Land ermöglicht. Insgesamt hat die Bürgschaftsbank 2021 den KMU im Land mit Bürgschaften dabei geholfen, 3.595 Arbeitsplätze neu zu schaffen sowie 14.331 zu sichern.
Die Nachfrage nach dem Angebot der Bürgschaftsbank hielt insgesamt das hohe Niveau des Vorjahres, das das stärkste in der Geschichte der Bürgschaftsbank war, auch wenn die Zahl der Genehmigungen mit 2.126 im Vergleich zum Vorjahr um 16,5 Prozent gesunken ist. Im deutschlandweiten Vergleich zu den anderen Bürgschaftsbanken liegt das baden-württembergische Institut sowohl bei der Anzahl als auch beim Kredit- und Beteiligungsvolumen deutlich an der Spitze.
Ausfallsumme und Anzahl der Ausfälle waren 2021 rückläufig. So waren bei der Bürgschaftsbank insgesamt 166 Ausfälle mit einem Volumen von 15,6 Mio. Euro zu verzeichnen. Die Ausfallquote bezogen auf das Bestandsvolumen betrug 0,9 Prozent.
Trotz der Krise konnte die Bürgschaftsbank erfreulich viele Gründerinnen und Gründer bei ihrem Schritt in die Selbständigkeit begleiten. 2021 wurden 971 Neugründungen mit einem Bürgschafts- und Garantievolumen von 118,0 Mio. Euro genehmigt. Bei den Nachfolgen waren es 543 Genehmigungen mit einem Bürgschafts- und Garantievolumen von 124,6 Mio. Euro. Bezogen auf das genehmigte Kredit- und Beteiligungsvolumen machten Gründungen und Nachfolgen im Berichtsjahr einen Anteil von 55 Prozent aus.

MBG bei Start-ups besonders gefragt

Die Anzahl der begleiteten Vorhaben hat sich bei der MBG Mittelständische Beteiligungsgesellschaft mit 125 Beteiligungen (Vorjahr 99) deutlich erhöht, das Volumen hat sich mit über 68 Mio. Euro mehr als verdoppelt. Einen großen Anteil an diesem Ergebnis hatte das Mezzanine-Beteiligungsprogramm BW, das mit einem Genehmigungsvolumen von knapp 31 Mio. Euro vor allem dem Segment Start-up einen kräftigen Schub gab. Aufgrund des hohen Bedarfs wurde das Programm bis 30. Juni 2022 verlängert. Start-ups und junge Mittelständler können im Programm Mezzanine-BW neben Investitionen auch Betriebsmittel über stille Beteiligungen bis maximal 1,8 Mio. Euro finanzieren.
Die MBG hat im vergangenen Geschäftsjahr im Bereich Frühphase/Start-up ein noch nie dagewesenes Finanzierungsvolumen genehmigt. Zielgruppe bei Venture Capital sind innovative Start-ups und Unternehmen, die mit zukunftsweisenden Produkten und Geschäftsmodellen hohe Wachstumschancen besitzen.
Im Programm Existenzgründung gab es ebenfalls ein starkes Wachstum: So hat sich das neu genehmigte Beteiligungsvolumen mit 28,2 Mio. Euro gegenüber dem Vorjahr mehr als verfünffacht. Die Anzahl ist von 23 Genehmigungen im Vorjahr auf 55 im Berichtsjahr angestiegen. 
Sie haben Fragen zu Finanzierungs- und Förderprogrammen? Wir beantworten sie gerne. 

Kontakt

Martin Neuberger
Martin Neuberger
Referent Wirtschaftsförderung