Geld & Märkte | 10.01.2022

Deutsche Unternehmen spüren Brexit-Folgen

Sonderauswertung verdeutlicht Schwierigkeiten bei Zoll, Logistik oder Personal. Vom DIHK
Fachkräftemangel, Handelsbarrieren, Lieferkettenprobleme – knapp ein Jahr nach dem Austritt des Vereinigten Königreichs aus dem EU-Binnenmarkt werden die wirtschaftlichen Konsequenzen des Brexit für die deutschen Unternehmen vor Ort immer konkreter. Das zeigt eine aktuelle Untersuchung des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK).
Die Sonderauswertung des  AHK World Business Outlook basiert auf knapp 80 Antworten der im Vereinigten Königreich vertretenen Unternehmen. Von diesen Betrieben in Großbritannien rechnen nur noch 29 Prozent mit einer besseren konjunkturellen Entwicklung vor Ort. In der Eurozone traf dies in der Gesamtumfrage dagegen für 43 Prozent der Unternehmen zu.
Alle weiteren Informationen wie den größten Geschäftsrisiken der Unternehmen, Grafiken sowie die kompletten Umfrageergebnisse finden Sie auf der Webseite des DIHK.

Kontakt

Dalila Nadi
Dalila Nadi
Referentin Hauptgeschäftsführung