Nr. 133159057
trackVstDetailStatistik

Steueroptimierte Gestaltungen für Immobilientransaktionen zu Lebzeiten und von Todes wegen

Veranstaltungsdetails

Info:

Das Interesse an Immobilieninvestitionen ist in den letzten 12 Jahren nachhaltig gestiegen. Dies ist einerseits auf das anhaltend niedrige Zinsniveau zurückzuführen. Andererseits wird die Immobilie seit der Eurokrise stärker als sichere Geldanlage gesehen. So mangelt es an vergleichbaren Wertanlagen, die eine ansprechende Rendite bei vergleichbar geringem Risiko bieten. Auch wenn jetzt die langfristigen Zinsen in kurzer Zeit stark angestiegen sind, so sind diese historisch gesehen immer noch recht niedrig und dämpfen die Nachfrage nach Immobilien nur leicht, zumal Zinsen für Geldanlagen immer noch nahe Null sind und somit keine echte Anlagealternative darstellen. Die Wahl der Investitionssphäre (Betriebs- oder Privatvermögen) sowie die Rechtsformwahl im Betriebsvermögen lassen sich nicht pauschal für jeden gleich beantworten. Vielmehr hängen diese Entscheidungen stark von der Zielsetzung des Investors ab. Im Seminar werden die entscheidungsrelevanten Parameter und deren Gewichtung aufgezeigt, um den optimalen Einstieg in eine Investition zu ermöglichen bzw. um Anregungen für eine Umstrukturierung des Immobilienvermögens zu geben. Darüber hinaus sollen die Besonderheiten der Immobilienbesteuerung in den verschiedenen relevanten Steuerarten (Ertragsteuern, Umsatzsteuer, Grunderwerbsteuer, Erbschafts- und Schenkungssteuer) praxisnah dargestellt werden. Ein besonderer Fokus wird auf Chancen und Risiken gelegt, wie Immobilientransaktionen steueroptimiert erfolgen können.

Programm:

  • Wahl der Rechtsform für eine Immobiliengesellschaft (Investitionsvehikel)
  • Ertragssteuerrechtliche Besonderheiten in der laufenden Besteuerung und beim Verkauf
  • Steuerfreier Verkauf von Immobilien - wie funktioniert der „steuerfreie“ share deal
  • Herstellungskosten vs. sofort abzugsfähiger Erhaltungsaufwand
  • Kaufpreisaufteilung, Schaffung eines möglichst hohen AfA-Volumens
  • Betriebsaufspaltung (Risiken und deren Vermeidung)
  • Gewerblicher Grundstückshandel (Risiken und Vermeidung)
  • Gewerbesteuerliche Hinzurechnungen / Kürzungen
  • Umsatzsteuerrechtliche Besonderheiten, u.a.
  • Besteuerung bei Vermietung und Veräußerung
  • Option zur Umsatzsteuerpflicht (Verzicht auf Befreiung)
  • Geschäftsveräußerung im Ganzen
  • Vorsteuerabzug und Vorsteuerberichtigung
  • Grunderwerbsteuer - Überblick
  • Vermeidung von Grunderwerbsteuer beim Kauf
  • Immobilien im Erbschafts- und Schenkungssteuerrecht – welche Begünstigungen sind erzielbar
  • Steuerschonende Übertragungen von Immobilienvermögen innerhalb der Familie

 

Termine, Veranstaltungsorte und Referenten

Weitere Informationen

Zielgruppe

Zielgruppe des Seminars sind Immobilienunternehmerinnen und -unternehmer, Mitarbeitende aus Immobilienunternehmen aus der Geschäftsführung oder dem Rechnungswesen sowie diejenigen, die an der Spitze eines Unternehmens Immobilieninvestitionen anstreben oder Anregungen für die Strukturierung ihres Immobilienvermögens erhalten wollen.