21.10.2022

IHK ehrte die sehr guten Prüflinge

Insgesamt 87 Einserabsolventen in 17 Berufen galt es dieses Jahr zu feiern: Nach Ende der Prüfungsphase kam die Industrie- und Handelskammer (IHK) Hanau-Gelnhausen-Schlüchtern dieser Aufgabe am 20. Oktober sehr gerne im Congress-Park-Hanau nach.
Vor 210 Gästen, Auszubildenden mit sehr guten Abschlusszeugnissen, ihren Eltern sowie betrieblichen Ausbildern, Unternehmern, Schulvertretern und Politikern, würdigte IHK-Präsident Oliver Naumann die Besten aus dem Main-Kinzig-Kreis. In seiner Festrede unterstrich er, wie wichtig es ist, dass „das Ausbildungswesen in unserer Gesellschaft verankert ist“. Naumann erwartete darüber hinaus auch künftig „große Wertschätzung“ für die Leistungen der Ausbildungsbetriebe und Berufsschulen.

Der IHK-Präsident wandte sich auch direkt an die jungen Fachkräfte: „Sie, liebe Absolventinnen und Absolventen, haben alles richtig gemacht.“ Das Kurshalten ins Unbekannte, auch bei Gegenwind und Stürmen an gefährlichen Klippen vorbei, setze „viel Motivation, viel Fleiß und vor allem Zielstrebigkeit und Durchhaltevermögen voraus. Sie können daher heute zu Recht stolz sein auf das, was Sie erreicht haben.“
Laut IHK-Statistik schafften 7,2 Prozent der 1.203 angetretenen Prüflinge während der Winterprüfung 2021/22 und der Sommerprüfung 2022 die Traumnote „sehr gut“. „Das ist eine beachtliche Quote, die auch für die hohe Ausbildungsqualität in den Betrieben und in den Berufsschulen des Main-Kinzig-Kreises spricht“, lobte der IHK-Präsident. Der Prädikatsabschluss eröffnet, so Naumann, „künftig großartige berufliche Perspektiven und interessante Anschlussmöglichkeiten“. Der IHK-Präsident rief die Absolventen dazu auf, die bestehenden Chancen zu nutzen und sich weiterzubilden: „Auf Sie warten neue, spannende Herausforderungen und vor allem unendlich viele Möglichkeiten.“ Naumann hatte selber nach seiner Ausbildung zum Verlagskaufmann noch eine Weiterbildung zum staatlich geprüften Betriebswirt absolviert und ist seit dem 25. Lebensjahr unternehmerisch aktiv. Noch immer bildet sich der IHK-Präsident regelmäßig in Fortbildungen und Seminaren weiter.
Der IHK-Präsident riet ganz konkret: „Halten Sie Ihr Wissen stets auf dem Laufenden! Bauen Sie Ihre Kompetenzen kontinuierlich weiter aus und sammeln Sie vor allem Berufserfahrung. Denn Erfahrung kann man nur sammeln, die kann man nicht lernen. Scheuen Sie sich nicht, neue Wege zu gehen und Bestehendes zu hinterfragen. Entwickeln Sie Ihre eigenen Ideen und bringen Sie den Mut und die Beharrlichkeit auf, diese auch zu verwirklichen.“
Naumann dankte aber auch den Eltern, den Berufsschullehrerinnen und -lehrern und vor allem den Ausbildern und Ausbildungsbetrieben für die großartige Zuarbeit zu den erbrachten, sehr guten Leistungen. Allen Unternehmen, die noch nicht ausbilden oder händeringend nach Bewerbern suchen, rief er zu: „Bleiben Sie dran! Bilden Sie die dringend benötigten Fachkräfte aus! Und suchen Sie nach guten Bewerbern, denn Ausbildung lohnt sich!“
Der IHK-Präsident dankte auch den vielen ehrenamtlichen Prüferinnen und Prüfern: „Ohne unsere Prüferinnen und Prüfer wäre das deutsche Ausbildungssystem undenkbar.“