Grundsicherung für Selbstständige

Das Bundeskabinett hat beschlossen, den erleichterten Zugang bis Jahresende zu verlängern. 
Durch die Corona-Krise haben viele Menschen ihre wirtschaftliche Existenz verloren oder sie verdienen nicht mehr genug, um ihren Lebensunterhalt zu sichern. Wenn das bei Ihnen der Fall ist, kann Ihnen das Jobcenter mit Arbeitslosengeld II helfen.
Zielgruppe: UnternehmerInnen, Solo-Selbstständige und Freiberufler
Welche Hilfen gibt es konkret?
  • Die Grundsicherung ist eine Sozialleistung, mit der der grundlegende Lebensunterhalt gedeckt werden soll.
  • Beginnt der Bewilligungszeitraum zwischen dem 1. März 2020 und dem 31. Dezember 2022 darf Erspartes (Vermögen) in den ersten sechs Monaten des Leistungsbezugs erhalten bleiben, soweit nicht eine besondere Höchstgrenze überschritten wird.
  • Die Grundsicherung (AlG II) beinhaltet finanzielle Mittel für den Lebensunterhalt bzw. tägliche Bedarfe und die Kosten der Unterkunft sowie die Krankenkasse und Pflegeversicherung. Die Höhe dieser Leistungen hängt unter anderem von der Anzahl der Personen die in Ihrem Haushalt leben, der Höhe der zu zahlenden Miete und dem vorhandenen Einkommen (z.B. Kindergeld, Einkommen Angehöriger aus abhängigen Beschäftigungen oder staatlichen Leistungen, ggf. verbleibendenden Gewinnen aus Ihrer Selbstständigkeit) und Vermögen ab. 
Welche Voraussetzungen gibt es?
Grundsicherung durch Arbeitslosengeld II können Menschen erhalten, die zwar arbeiten können, aber ihren Lebensunterhalt nicht durch eigenes Einkommen oder durch ein (erhebliches) Vermögen bestreiten können.
Die Grundsicherung steht auch Selbstständigen, Freiberuflern und Unternehmern offen, wenn sie die Voraussetzungen erfüllen.
Wer Kurzarbeitergeld erhält, aber damit seinen Lebensunterhalt oder den seiner Familie nicht decken kann, kann Grundsicherung als ergänzende Leistung erhalten.
Wo und wie ist ein Antrag zu stellen?
Stellen Sie den Antrag spätestens am letzten Tag des Monats, in dem Sie die Grundsicherung in Anspruch nehmen möchten. Der Antrag gilt rückwirkend zum jeweils ersten Tag des Monats.
  1. Vereinfachten Antrag
  2. Füllen Sie alle zutreffenden Anlagen für Sie selbst sowie alle weiteren Personen die mit Ihnen in einem Haushalt leben aus. Auf Wunsch kann Jobcenter team.arbeit.hamburg Ihre Miete direkt an Ihre Vermieter überweisen. Füllen Sie in diesem Fall auch das Formular “Direktanweisung: Informationsschreiben und Einverständniserklärung” aus und reichen es zusammen mit Ihrem Antrag ein.
  3. Sie sind selbstständig? Füllen Sie dann unbedingt auch die vereinfachte Anlage für Einkommen aus Selbstständigkeit (KAS) aus.
  4. Drucken Sie die ausgefüllten PDF-Dokumente aus, und unterschreiben Sie diese.
  5. Fügen Sie Ihrem Antrag alle erforderlichen Nachweise in Kopie bei. Bitte vergessen Sie nicht eine Kopie (beide Seiten) eines gültigen Lichtbildausweises für jede in der Bedarfsgemeinschaft lebenden Person beizulegen.
  6. Reichen Sie außerdem zeitnah die Kontoauszüge der letzten fünf Wochen für alle Konten von allen Mitglieder der Bedarfsgemeinschaft ein.
  7. Legen Sie dem Antrag eine ausführliche Aufstellung ihrer Einnahmen und Ausgaben mit aussagekräftigen Nachweisen für diesen Bewilligungszeitraum bei.
  8. Senden Sie den unterschriebenen Antrag (mit Anlagen und Nachweisen in Kopie) an den für Sie per Post, über den Hausbriefkasten oder per E-Mail (Neuanträge: team-arbeit-hamburg.Selbstaendige-Neuantraege@jobcenter-ge.de). Sie können den unterschriebenen Antrag und die erforderlichen Anlagen auch direkt online einreichen.
Wie Sie den Antrag auf Arbeitslosengeld II ausfüllen und was Sie dabei beachten müssen, erfahren Sie im Video “ So füllen Sie den Antrag auf Grundsicherung durch Arbeitslosengeld II aus”.
Weitere Informationen und Ansprechpartner für Selbstständige:
Ihr Ansprechpartner ist das Jobcenter team.arbeit.hamburg, Beltgens Garten 2, 20537 Hamburg.
Hotline für Selbstständige – Vereinfachtes Verfahren auf Grundsicherung: 040 182293 111
Ausführliche Informationen erhalten Sie auf der Seite des Jobcenters team.arbeit.hamburg: