Bundesförderung für effiziente Gebäude

Mit dem Klimaschutzprogramm 2030 hat die Bundesregierung beschlossen, die Gebäudeförderung attraktiver zu gestalten. Wer in energetische Maßnahmen an Wohn- und Nichtwohngebäuden investieren möchte, kann dafür einen Zuschuss oder einen Kredit mit Tilgungszuschuss erhalten. Hier finden Sie die verschiedenen Programmteile der ”Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG)” im Überblick:

Einzelmaßnahmen Wohn- und Nichtwohngebäude - Zuschuss (BAFA)

Förderart
  • Zuschuss (Zuwendung in Form einer
    Anteilsfinanzierung)
Fördergegenstand
  • Einzelmaßnahmen an der  Gebäudehülle von Bestandsgebäuden
  • Anlagentechnik sowie Anlagen zur Wärmeerzeugung (Heizungstechnik)
  • Heizungsoptimierung
Antragsberechtigung
  • Unternehmen, einschließlich Einzelunternehmer und kommunaler Unternehmen
  • freiberufliche Tätige
  • Privatpersonen
  • Wohnungseigentümergemeinschaften (bei Wohngebäuden)
  • kommunale Gebietskörperschaften,  Gemeinde- und Zweckverbände und  rechtlich unselbstständige
    Eigenbetriebe von kommunalen
    Gebietskörperschaften
  • sonstige juristische Personen des Privatrechts (bei Wohngebäuden: einschließlich Wohnungsbaugenossenschaften)
  • Körperschaften und Anstalten des öffentlichen Rechts
  • gemeinnützige Organisationen einschließlich Kirchen
Fördervoraussetzungen
  • Einbindung eines Energieeffizienz-Experten zur Beantragung der Förderung und Begleitung des Vorhabens
  • geförderte Gebäude/Wohneinheiten sowie Anlagen oder durch Einzelmaßnahmen optimierte Gebäudeteile sind mind. 10 Jahre zweckentsprechend zu nutzen
  • technische Mindestanforderungen sind zu erfüllen
Förderhöhe
  • Zuschuss: zwischen 20 und 35 Prozent (je nach Maßnahme)
  • bei Austausch der Ölheizung: Bonus in Höhe von 10 Prozent
Antragstellung
Sonstiges
Stand: September 2021

Einzelmaßnahmen Wohn- und Nichtwohngebäude - Kredit (KfW)

Förderart
  • Kreditförderung mit zusätzlichem Tilgungszuschuss
Fördergegenstand
  • Einzelmaßnahmen an der  Gebäudehülle von Bestandsgebäuden
  • Anlagentechnik sowie Anlagen zur Wärmeerzeugung (Heizungstechnik)
  • Heizungsoptimierung
Antragsberechtigung
  • Unternehmen, einschließlich Einzelunternehmer und kommunaler Unternehmen
  • freiberufliche Tätige
  • Privatpersonen
  • Wohnungseigentümergemeinschaften (bei Wohngebäuden)
  • kommunale Gebietskörperschaften,  Gemeinde- und Zweckverbände und  rechtlich unselbstständige
    Eigenbetriebe von kommunalen
    Gebietskörperschaften
  • sonstige juristische Personen des Privatrechts (bei Wohngebäuden: einschließlich Wohnungsbaugenossenschaften)
  • Körperschaften und Anstalten des öffentlichen Rechts
  • gemeinnützige Organisationen einschließlich Kirchen
Fördervoraussetzungen
  • Einbindung eines Energieeffizienz-Experten zur Beantragung der Förderung und Begleitung des Vorhabens
  • geförderte Gebäude/Wohneinheiten sowie Anlagen oder durch Einzelmaßnahmen optimierte Gebäudeteile sind mind. 10 Jahre zweckentsprechend zu nutzen
  • technische Mindestanforderungen sind zu erfüllen
Förderhöhe
  • Finanzierungsanteil: bis zu 100 Prozent der förderfähigen Kosten
  • Tilgungszuschuss: zwischen 20 und 50 Prozent (je nach Maßnahme)
Antragstellung
  • Antragstellung erfolgt vor Maßnahmenbeginn ausschließlich über Finanzierungspartner (Banken und Sparkassen)
Sonstiges
  • Ansprechpartner/weitere Informationen: Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW)
  • Richtlinie ist bis 31.12.2030 befristet
Stand: September 2021

Neubau und Sanierung Nichtwohngebäude zum Effizienzgebäude - Zuschuss (KfW)

Förderart
  • Zuschuss (Zuwendung in Form einer Anteilsfinanzierung)
Fördergegenstand
  • Neubau und Ersterwerb neu errichteter Nichtwohngebäude, die den energetischen Standard eines Effizienzgebäudes 40 oder 55 erreichen
  • energetische Sanierung und Ersterwerb von Nichtwohngebäuden (Bestand), die nach Abschluss der Sanierungsmaßnahme erstmals einen Effizienzgebäude-Standard erreichen
Antragsberechtigung
  • Unternehmen, einschließlich Einzelunternehmer und kommunaler Unternehmen
  • freiberufliche Tätige
  • Privatpersonen
  • kommunale Gebietskörperschaften,  Gemeinde- und Zweckverbände und  rechtlich unselbstständige
    Eigenbetriebe von kommunalen
    Gebietskörperschaften
  • sonstige juristische Personen des Privatrechts
  • Körperschaften und Anstalten des öffentlichen Rechts
  • gemeinnützige Organisationen einschließlich Kirchen
Fördervoraussetzungen
  • Einbindung eines Energieeffizienz-Experten zur Beantragung der Förderung und Begleitung des Vorhabens
  • geförderte Gebäude/Wohneinheiten sowie Anlagen oder durch Einzelmaßnahmen optimierte Gebäudeteile sind mind. 10 Jahre zweckentsprechend zu nutzen
  • technische Mindestanforderungen sind zu erfüllen
Förderhöhe
  • Zuschuss: für Neubau max. 22,5 Prozent und für Sanierung max. 50 Prozent (abhängig vom erreichten Standard)
Antragstellung
Sonstiges
  • Ansprechpartner/weitere Informationen: Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) unter www.kfw.de/463 
  • Richtlinie ist bis 31.12.2030 befristet
Stand: September 2021

Neubau und Sanierung Nichtwohngebäude zum Effizienzgebäude - Kredit (KfW)

Förderart
  • Kreditförderung mit zusätzlichem Tilgungszuschuss
Fördergegenstand
  • Neubau und Ersterwerb neu errichteter Nichtwohngebäude, die den energetischen Standard eines Effizienzgebäudes 40 oder 55 erreichen
  • energetische Sanierung und Ersterwerb von Nichtwohngebäuden (Bestand), die nach Abschluss der Sanierungsmaßnahme erstmals einen Effizienzgebäude-Standard erreichen
Antragsberechtigung
  • Unternehmen, einschließlich Einzelunternehmer und kommunaler Unternehmen
  • freiberufliche Tätige
  • Privatpersonen
  • kommunale Gebietskörperschaften,  Gemeinde- und Zweckverbände und  rechtlich unselbstständige
    Eigenbetriebe von kommunalen
    Gebietskörperschaften
  • sonstige juristische Personen des Privatrechts
  • Körperschaften und Anstalten des öffentlichen Rechts
  • gemeinnützige Organisationen einschließlich Kirchen
Fördervoraussetzungen
  • Einbindung eines Energieeffizienz-Experten zur Beantragung der Förderung und Begleitung des Vorhabens
  • geförderte Gebäude/Wohneinheiten sowie Anlagen oder durch Einzelmaßnahmen optimierte Gebäudeteile sind mind. 10 Jahre zweckentsprechend zu nutzen
  • technische Mindestanforderungen sind zu erfüllen
Förderhöhe
  • Finanzierungsanteil: bis zu 100 Prozent der förderfähigen Kosten
  • Tilgungszuschuss: für Neubau max. 22,5 Prozent und für Sanierung max. 50 Prozent (abhängig vom erreichten Standard)
Antragstellung
  • Antragstellung erfolgt vor Maßnahmenbeginn ausschließlich über Finanzierungspartner (Banken und Sparkassen)
Sonstiges
  • Ansprechpartner/weitere Informationen: Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) unter www.kfw.de/263
  • Richtlinie ist bis 31.12.2030 befristet
Stand: September 2021

Neubau und Sanierung Wohngebäude zum Effizienzgebäude - Zuschuss (KfW)

Förderart
  • Zuschuss (Zuwendung in Form einer Anteilsfinanzierung)
Fördergegenstand
  • Neubau und Ersterwerb neu errichteter Wohngebäude, die das energetische Niveau eines Effizienzhauses 40 oder 55 erreichen
  • energetische Sanierung und Ersterwerb von Wohngebäuden (Bestand), die nach Abschluss der Sanierungsmaßnahme erstmals einen Effizienzhaus-Standard erreichen
Antragsberechtigung
  • Unternehmen, einschließlich Einzelunternehmer und kommunaler Unternehmen
  • freiberufliche Tätige
  • Privatpersonen
  • Wohnungseigentümergemeinschaften 
  • kommunale Gebietskörperschaften,  Gemeinde- und Zweckverbände und  rechtlich unselbstständige
    Eigenbetriebe von kommunalen
    Gebietskörperschaften
  • sonstige juristische Personen des Privatrechts einschließlich Wohnungsbaugenossenschaften
  • Körperschaften und Anstalten des öffentlichen Rechts
  • gemeinnützige Organisationen einschließlich Kirchen
Fördervoraussetzungen
  • Einbindung eines Energieeffizienz-Experten zur Beantragung der Förderung und Begleitung des Vorhabens
  • geförderte Gebäude/Wohneinheiten sowie Anlagen oder durch Einzelmaßnahmen optimierte Gebäudeteile sind mind. 10 Jahre zweckentsprechend zu nutzen
  • technische Mindestanforderungen sind zu erfüllen
Förderhöhe
  • Zuschuss: für Neubau max. 25 Prozent  je Wohneinheit und für Sanierung max. 50 Prozent (abhängig vom erreichten Standard)
Antragstellung
Sonstiges
  • Ansprechpartner/weitere Informationen: Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) unter www.kfw.de/461 
  • Richtlinie ist bis 31.12.2030 befristet
Stand: September 2021

Neubau und Sanierung Wohngebäude zum Effizienzgebäude - Kredit (KfW)

Förderart
  • Kreditförderung mit zusätzlichem Tilgungszuschuss
Fördergegenstand
  • Neubau und Ersterwerb neu errichteter Wohngebäude, die das energetische Niveau eines Effizienzhauses 40 oder 55 erreichen
  • energetische Sanierung und Ersterwerb von Wohngebäuden (Bestand), die nach Abschluss der Sanierungsmaßnahme erstmals einen Effizienzhaus-Standard erreichen
Antragsberechtigung
  • Unternehmen, einschließlich Einzelunternehmer und kommunaler Unternehmen
  • freiberufliche Tätige
  • Privatpersonen
  • Wohnungseigentümergemeinschaften 
  • kommunale Gebietskörperschaften,  Gemeinde- und Zweckverbände und  rechtlich unselbstständige
    Eigenbetriebe von kommunalen
    Gebietskörperschaften
  • sonstige juristische Personen des Privatrechts einschließlich Wohnungsbaugenossenschaften
  • Körperschaften und Anstalten des öffentlichen Rechts
  • gemeinnützige Organisationen einschließlich Kirchen
Fördervoraussetzungen
  • Einbindung eines Energieeffizienz-Experten zur Beantragung der Förderung und Begleitung des Vorhabens
  • geförderte Gebäude/Wohneinheiten sowie Anlagen oder durch Einzelmaßnahmen optimierte Gebäudeteile sind mind. 10 Jahre zweckentsprechend zu nutzen
  • technische Mindestanforderungen sind zu erfüllen
Förderhöhe
  • Finanzierungsanteil: bis zu 100 Prozent der förderfähigen Kosten
  • Tilgungszuschuss: für Neubau max. 25 Prozent je Wohneinheit und für Sanierung max. 50 Prozent (abhängig vom erreichten Standard)
Antragstellung
  • Antragstellung erfolgt vor Maßnahmenbeginn ausschließlich über Finanzierungspartner (Banken und Sparkassen)
Sonstiges
  • Ansprechpartner/weitere Informationen: Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) unter www.kfw.de/261
  • Richtlinie ist bis 31.12.2030 befristet
Stand: September 2021