SIHK-Pressemeldung

SIHK bietet neues Beratungsangebot für ukrainische Flüchtlinge

Die Südwestfälische Industrie- und Handelskammer zu Hagen (SIHK) bietet aus der Ukraine geflüchteten Menschen eine kostenlose Beratung zu ihren Berufserfahrungen an. Das Ergebnis der Erstberatung wird vom SIHK-Beratungsteam schriftlich in einem dafür neu entwickelten Dokument vermerkt und den Ratsuchenden ausgehändigt.
Damit soll den Fachkräften die gezielte Stellenbewerbung in der Region erleichtert werden. Das Erstberatungsergebnis kann Unternehmen eine Hilfestellung im Einstellungsprozess geben und auch die Vermittlungsaktivitäten der Arbeitsagenturen/Jobcenter unterstützen. Auf Wunsch kann in einem nächsten Schritt ein weiterer Termin zur individuellen Anerkennungsberatung mit der SIHK vereinbart werden, um einen Antrag für ein formales Anerkennungsverfahren zu stellen. Hierbei prüft IHK FOSA, das bundesweite Kompetenzzentrum deutscher Industrie- und Handelskammern, inwieweit eine im Ausland erworbene Berufsqualifikation mit dem entsprechenden deutschen Berufsabschluss als gleichwertig eingestuft werden kann.
Ukrainische Fachkräfte können sich für eine Erstberatung durch die SIHK an Abdullah Kabadayi, Telefon 02331 390-268, abdullah.kabadayi@hagen.ihk.de wenden.
10. Mai 2022