SIHK-Pressemeldung

Wirtschaftsregion in Sackgasse: SIHK-Präsident fordert Nothilfen wegen A45-Brückensperrung

Wegen der dramatischen Auswirkungen der A45-Sperrung bei Lüdenscheid fordert Ralf Stoffels, Präsident der Südwestfälischen Industrie- und Handelskammer zu Hagen (SIHK), finanzielle Unterstützung für betroffene Unternehmen:
„Egal ob Einzelhändler, Waschstraße, Gastronom, Hotel oder Industriebetrieb: Fast jede Branche im Märkischen Südkreis und darüber hinaus meldet Beispiele, wo in den vergangenen Wochen Umsatzrückgänge wegen der Brückensperrung zu verzeichnen sind. Immer häufiger orientieren sich auch Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wegen langer Anfahrtszeiten um und Unternehmen verlieren Fachkräfte. Nicht wenige Betriebe fürchten schon heute um ihre Existenz. NRWs stärkste Industrieregion droht auf Jahre hinaus unverschuldet in einer Sackgasse zu enden. Jeder Tag, an dem die A45 gesperrt ist, raubt der Region Zukunftsperspektiven und droht Existenzen zu vernichten. Deshalb fordere ich im Namen der regionalen Wirtschaft Land und Bund auf, erstens kurzfristig betroffene Unternehmen finanziell zu unterstützen und zweitens endlich das Projekt ‚Genua 2.0‘ auszurufen. Zwei Jahre lautet das Ziel, dann muss die neue Brücke stehen!“
24. Januar 2022