GRW-Förderung neu ausgerichtet

Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ (GRW)

Das Thüringer Wirtschaftsministerium (TMWWDG) hat das wichtigste Förderprogramm für Unternehmensinvestitionen die Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ (GRW) aktualisiert und angepasst.
Produktive und nachhaltige Investitionen sollen in den Fokus der Förderung rücken. Auch werden die Lohnuntergrenzen für neuzuschaffende Arbeitsplätze erhöht und die Förderkonditionen im Gastgewerbe verbessert.
Erstmals gelten in Thüringen unterschiedliche Förderkonditionen. So wird Thüringen künftig in C- und D-Fördergebiete eingeteilt. Die Förderquoten in den einzelnen Landkreisen und kreisfreien Städten sind in der Fördergebietskarte für Thüringen ersichtlich.
Die Änderungen treten rückwirkend zum 1. Januar 2022 in Kraft.