RhönEnergie: Kostenloser Besuch des Freibads für Geflüchtete aus der Ukraine

Fulda. Kostenloser Eintritt mit ukrainischem Ausweisdokument und Treffen für Mütter mit Kindern im Freibad Rosenau.

Wichtig für alle Gastgeber, die derzeit aus der Ukraine geflüchtete Menschen und ihre Familien beherbergen: Ebenso wie in den Bussen im Nahverkehr in Stadt und Landkreis Fulda gilt in den Bädern der RhönEnergie Fulda-Gruppe: Ukrainische Staatsbürger können die Fuldaer Hallenbäder und das Freibad (Sportbad Ziehers, das Stadtbad Esperanto und das neu eröffnete Freibad Rosenau) innerhalb der regulären Öffnungszeiten kostenlos nutzen. Zum Eintritt reicht ein gültiges ukrainisches Ausweisdokument.

Pünktlich zur Freibadsaison lädt die RhönEnergie Fulda außerdem ab Mitte Mai  jeden Sonntag zu unbeschwertem Zusammensein und kostenlosem, betreuten Schwimmen für ukrainische geflüchtete Familien ins Freibad Rosenau ein. Während Mütter und/oder Begleitpersonen etwas trinken und sich unterhalten, übernehmen erfahrene Schwimmtrainer die Betreuung der Kinder im Wasser. Der Treff findet jeden Sonntag von 15.00-18.00 Uhr statt.
Weitere Informationen unter https://www.re-fd.de
Für den Inhalt dieser Meldung ist das Untrnehmen verantwortlich