JUMO: Langjähriger Betriebsvorsitzender verabschiedet

Fulda. Nach 24 Jahren als Betriebsratsvorsitzender der JUMO hatte Thomas Müller nicht mehr für dieses Amt kandidiert. Im Rahmen einer Feierstunde wurden jetzt sein Engagement und seine großen Verdienste für das Unternehmen gewürdigt.


JUMO-Gesellschafter Bernhard Juchheim hob in seiner Begrüßung besonders den unermüdlichen Einsatz von Thomas Müller für die JUMO-Belegschaft hervor:
„Sie hatten als Betriebsratsvorsitzender immer gute Ideen, um das Wir-Gefühl zu stärken. So haben Sie viel für Ihre Kolleginnen und Kollegen bewirkt.“
Als Beispiele nannte Bernhard Juchheim das 1997 gegründete Team „Neue Wege“, in dem gemeinsam mit den Mitarbeitenden die Unternehmensleitlinien definiert wurden, die heute noch gültig sind.
Auch die Einführung der jährlichen Jubilars-Ausflüge oder die gemeinsamen Weihnachtsfahrten des Betriebsrats und der Geschäftsführung in internationale JUMO-Tochtergesellschaften seien auf Anregung von Thomas Müller entstanden.
„Ganz besonders habe ich immer unsere offene und vertrauensvolle Kommunikation geschätzt“,
ergänzte Bernhard Juchheim.
Thomas Müller begann 1974 eine Werkzeugmacherausbildung in der JUMO-Metalltechnik, wurde 1990 in den Betriebsrat gewählt und war ab 1998 für 24 Jahre Betriebsratsvorsitzender. Während seiner gesamten Tätigkeit war ihm besonders wichtig, dass die Ziele des Betriebsrats auch erreicht wurden:
„Auch wenn die Meinungen über den jeweiligen Weg zum Ziel oft unterschiedlich waren, haben wir mit der Geschäftsführung immer einen Kompromiss gefunden. Besonders beim Thema Ausbildung haben wir gemeinsam viel für JUMO bewirkt“,
betonte Thomas Müller.
Großen Dank und Anerkennung erhielt Thomas Müller auch von den Mitgliederns des regionalen Betriebsratszirkels, den er mitbegründet hat. Neuer JUMO-Betriebsratsvorsitzender ist Thorsten Nebenführ, zu seinem Stellvertreter wurde Harald Kaib gewählt.
Weitere Informationen unter www.jumo.net
Für den Inhalt dieser Meldung ist das Unternehmen verantwortlich.