News aus IHK-Betrieben


Ob Investitionen, Personalien, Spendenübergaben oder Arbeitsjubiläen: In dieser Rubrik stellen wir interessante Neuigkeiten aus den Betrieben der IHK Fulda vor. Gerne berichten wir auch über die News aus Ihrem Haus. Für die Inhalte sind ausschließlich die Unternehmen verantwortlich.
RhönEnergie eröffnet Solarpark in Burghaun

Burghaun. Die Energiegenossenschaft der Marktgemeinde Burghaun hat am 22. November 2022 die Eröffnung des Bürgersolarparks Langenschwarz gefeiert. Mit einer Modulfläche von rund 15.000 Quadratmetern und einer Leistung von 2,24 Megawatt peak (MWp) handelt es sich um den größten Solarpark der Gemeinde.

Knittel eröffnet Shell Station in Schlitz nach Umbau

Fulda/Schlitz. Alles frisch und technisch auf dem neuesten Stand – die Shell Station in Schlitz präsentiert sich nach der Rundum-Erneuerung hell und modern, „einfach zeitgemäß“, wie Ulrich von Keitz, Geschäftsführer des Inhaberunternehmens KNITTEL Energie, sagt.

RhönEnergie passt Preise für Gas und Strom an

Fulda. Erwartungsgemäß passt auch die RhönEnergie Fulda die Preise für Strom und Erdgas an die gestiegenen Beschaffungskosten und Netzentgelte an. Zum 1. Januar 2023 steigt der Arbeitspreis für Erdgas in der Grundversorgung um 3,60 ct/kWh brutto auf 13,92 ct/kWh brutto. Der Preis für eine Kilowattstunde erhöht sich um 5,04 ct/kWh brutto auf 35,61 ct/kWh.

Rensch-Haus veröffentlicht 750 Kunden-Meinungen

Kalbach. Die Hausmanufaktur Rensch-Haus betont mit 750 individuellen Kundenstatements den Stellenwert, den die Zufriedenheit ihrer Bauherren einnimmt. Zu lesen sind diese auf der Website des Unternehmens.

Mediengruppe Parzeller trennt sich von zwei Druckereien

Fulda. Der familiengeführte Fuldaer Medienkonzern „Mediengruppe Parzeller“ veräußert zwei seiner Druckereien: Bei der „Parzeller print & media GmbH & Co. KG“ (rd. 120 Mitarbeiter) wurde der Verkauf bereits vollzogen. Bei der „Druckerei Rindt GmbH & Co. KG“ (rd. 60 Mitarbeiter) steht die Übertragung auf den neuen Eigentümer kurz bevor.

FCN entwickelt Klimabeton

Fulda. FCN geht einen weiteren Schritt zur Reduktion des CO2-Ausstoßes. Der Anbieter von Betonsteinprodukten für den Garten- und Landschaftsbau, der seit 2021 breits CO2-neutral produziert, hat nun eine Technik entwickelt, die die CO2-Emissionen von Betonpflastersteinen und -produkten um 60 bis 80 Prozent reduzieren kann.