Nr. 145160323

Zum Lieferkettengesetz gut informiert: Grundlagen und Unterstützungsangebote

Webinar-Reihe: Das Lieferkettensorgfaltspflichtengesetz in der Praxis

Veranstaltungsdetails

Das Lieferkettengesetz tritt zum 1. Januar 2023 in Kraft. Ziel ist es, die Sicherung von Menschenrechten und Nachhaltigkeit in der gesamten Lieferkette sicherzustellen. Ein wichtiges Ziel, dessen Umsetzung jedoch den Mittelstand bei seinen Auslandsgeschäften mit erheblicher Bürokratie belasten wird. Die IHK-Webinar-Reihe will deshalb informieren und vor allem praktische Tipps zu den zentralen Fragen geben.

Programm

Begrüßung 

Mark Bremer, Teamleiter International, IHK Erfurt


Das Lieferkettengesetz – ein Überblick

Cornelia Upmeier, Referatsleiterin CSR | Sonderprojekte, Deutscher Industrie- und Handelskammertag

  • Wer ist betroffen?
  • Was fordert das Gesetz?
  • Was ist unter Menschenrechten und umweltbezogenen Risiken zu verstehen?

 

Status Quo zur Europäischen Lieferkettenrichtlinie

Philipp Nüßlein, Referatsleiter CSR und Nachhaltigkeit, Deutscher Industrie- und Handelskammertag (oder Cornelia Upmeier übernimmt es mit)

  • Wie ist der aktuelle Stand auf Europäischer Ebene?
  • Welche Unternehmen sind betroffen?
  • In welchen Punkten geht das EU-Lieferkettengesetz über das deutsche Pendant hinaus?

 

Unterstützungsangebote und Tools für Unternehmen

Erik Wessels, Leitung Helpdesk Wirtschaft & Menschenrechte 

  • Wieso kann ein Unternehmen allein die Welt nicht retten?
  • Wie können Unternehmen menschenrechtliche Sorgfalt in ihren Kernprozessen implementieren?
  • Was für Hilfe gibt es?
  • Wo finde ich Unterstützung?

 

Praktische Umsetzung: Vorbereitung auf neue Anforderungen

Laura Curtze, Leiterin Menschenrechte & Arbeitsnormen, Deutsches Global Compact Netzwerk

  • Hintergrund UN Global Compact & Deutsches Global Compact Netzwerk (DGCN)
  • Tipps für die Umsetzung menschenrechtlicher Sorgfalt
  • Unterstützungsangebote des UN Global Compact und des DGCN

Termine, Veranstaltungsorte und Referenten