Nr. 31818

Die zolltechnische Abwicklung von Importgeschäften

Veranstaltungsdetails

„Im Einkauf liegt der Gewinn“ - diese alte Kaufmannsweisheit trifft besonders auf das Importgeschäft zu. Viele deutsche Unternehmen sind bereits seit vielen Jahren erfolgreich als Exporteure auf den Weltmärkten unterwegs, während die Möglichkeiten des Imports nicht immer optimal genutzt werden. Insbesondere aus zolltechnischer Sicht sind bei der Abwicklung von Importgeschäften wichtige Grundlagen zu beachten, um Haftungsrisiken zu umgehen und Importprozesse richtig zu gestalten. Bedingt durch den BREXIT müssen auch Bezüge aus Großbritannien bei der Einfuhr zolltechnisch abgefertigt werden. Daher ist die zolltechnische Abwicklung von Importgeschäften gerade beim Einkauf in Großbritannien von besonderer Bedeutung.

Die Teilnehmer lernen, wie mit den richtigen Zollverfahren Kosten gesenkt und Haftungsrisiken vermieden werden können. Sie lernen die Neuerungen des Unionszollkodex für den Bereich Import kennen und wie Import- und Zollprozesse rechtssicher abgewickelt werden können.

Inhalte: 

Zoll und Importvorschriften: 

  • EORI-Nummer, ELSTER-Zertifikat, ATLAS Einfuhr
  • Ablauf Einfuhrverfahren, Zusammenarbeit mit Spediteuren
  • Einreihung von Waren; Zolltarifauskünfte 
  • Zollverfahren bei der Einfuhr (4000, 4010, 5100)
  • Ermittlung des Zollwerts
  • Ermittlung der Codenummer
  • Ermittlung des Zollsatzes
  • Ermittlung des Zollbetrages
  • Ermittlung der Bemessungsgrundlage EUSt
  • Ermittlung der EUSt
  • Ermittlung der Einfuhrabgaben
  • Prüfung von Zollbescheiden
  • Exkurs: Zolllager, ZE-Bewilligung, Transitverfahren T1 bei Weiterlieferung in andere Drittländer, Anti-Dumping Zölle, Verstöße & Beschränkungen

Termine, Veranstaltungsorte und Referenten

  • 29.05.2024
    9:00 - 12:30 Uhr
anzeigeNme?
Industrie- und Handelskammer Erfurt
Arnstädter Str. 34
99096 Erfurt
0361 34840