Nr. 30311

Business Breakfast Ukraine

Veranstaltungsdetails

Trotz andauernder Kriegshandlungen und vor allem Luftangriffen Russland auf den nicht besetzten Teil der Ukraine funktioniert die ukrainische Wirtschaft weiter. Deutsche Unternehmen, die bereits vor dem Krieg in der Ukraine ansässig waren, sind geblieben und haben zum Teil ihr Engagement verstärkt. Neue Unternehmen – vor allem aus dem Mittelstand – sind dazu gekommen. Wie kann man unter den Bedingungen des Krieges in und mit der Ukraine Geschäfte machen? Diese Frage beantworten Experten und Vertreter von Unternehmen, die diesen Schritt unter den gegenwärtigen Bedingungen gemacht haben.

Programm

09:30 Uhr

Registrierung und Snack bei ersten Gesprächen

10:00 Uhr

Begrüßung und Moderation
Mark Bremer, Teamleiter International, IHK Erfurt

10:10 Uhr

Bedingungen vor Ort für deutsche Unternehmen in der Ukraine
Dr. Sergey Lisnichenko, Stellvertretender Geschäftsführer, Deutsch-Ukrainische Industrie- und Handelskammer

10:30 Uhr

Berichte aus der Praxis deutscher Unternehmen in der Ukraine

Aufbau einer Unternehmensstruktur in Kyiv zur Unterstützung der Lieferpraxis
Tim Schäfer, Leiter Vertrieb International, Otto Bock HealthCare Deutschland GmbH

Sicherheitsberatung und -begleitung in der Ukraine
Friedrich Haas, Geschäftsführer, AKE | SKABE GmbH

11:15 Uhr

Finanzierung und Absicherung
Rene auf der Landwehr, Euler Hermes

11:40 Uhr

Rechtliche Rahmenbedingungen
Dr. Andreas Knaul, Olga Astakhova-Marshavka, Luther Rechtsanwaltsgesellschaft

12:00 Uhr

Ende der Veranstaltung und Gelegenheit zum bilateralen Kontakt mit den Referenten

Veranstalter ist die IHK Erfurt mit freundlicher Unterstützung der IHKn in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen.

Termine, Veranstaltungsorte und Referenten

  • 19.03.2024
    9:30 - 12:00 Uhr
anzeigeNme?
Industrie- und Handelskammer Erfurt
Arnstädter Str. 34
99096 Erfurt
0361 3484-0