Gewinnung ausländischer Azubis

Seit 2014 verbindet die Industrie- und Handelskammer (IHK) Erfurt eine enge Kooperation in der Fachkräftegewinnung  und –ausbildung mit der Region Lemberg (Ukraine). Im Hinblichk auf die zunehmenden Bedarfe der Wirtschaft nach qualifizierten Fachkräften erweitert die IHK Erfurt ihr Engagement zur Gewinnung auländischer Fcahkräfte nunmehr auch in die Mongolei.
In den vergangenen 5 Jahren hat die IHK Erfurt rund 100 junge Menschen aus der Ukraine für eine Berufsausbildung in Thüringen begeistern können. Angesichts des zunehmenden Bedarfs an potentiellen Fachkräften hat das Thüringer Wirtschaftsministerium die Anwerbung und gezielte Vorbereitung von potentiellen Fachkräften forciert und ein generelles Förderprogramm zur Gewinnung von Azubis im Ausland entwickelt. „Das Programm trat zur Jahresmitte 2019 in Kraft, richtet sich an alle gewerblichen Unternehmen in Thüringen und soll die Rekrutierung von Auszubildenden in beliebigen Herkunftsländern außerhalb der EU zulassen“, fasst Thüringens Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee die Ausrichtung des neuen Angebots zusammen.
Über das Programm können Unternehmen mit bis zu 3.000 Euro Festbetrag pro Auszubildendem gefördert werden. Die Unternehmen beauftragen qualifizierte Dienstleister mit der Anwerbung der interessierten Jugendlichen. Die Sprachausbildung auf mindestens B2-Niveau erfolgt im Ausland, die Berufsausbildung findet dann in Thüringen statt.  „Darüber hinaus werden wir versuchen, im nächsten Haushalt zusätzliche Mittel für diese wichtige Aufgabe zu akquirieren“, so der Wirtschaftsminister.
Denn: „Thüringen steuert weiterhin auf eine steigende Fachkräftenachfrage zu. Bis 2030 werden gut 340.000 qualifizierte Beschäftigte benötigt. Um diesen Bedarf zu decken, müssen wir alle Möglichkeiten nutzen. Die Fachkräftegewinnung aus dem Ausland gehört für mich zwingend dazu“, sagt Tiefensee.
Interesse an Auszubildenden aus der Mongolei.                                                                     Hier finden Sie weitere Informationen.

Weitere Informationen über das Förderprogramm des Thüringer Minsiteriums für Wirtschaft, Wissenschaft und digitale Gesellschaft: