Xeem

Start-up aus dem HUB31 glänzt bei „Die Höhle der Löwen“

Das Darmstädter Start-up-Unternehmen Xeem hat in der TV-Gründershow „Die Höhle der Löwen“ gestern gleich drei Investoren für seine Online-Plattform gewonnen. Seinen Sitz hat das von zwei ehemaligen Studentinnen der Hochschule Darmstadt gegründete Unternehmen im Technologie- und Gründerzentrum HUB31 in Darmstadt.

Gemeinsame Pressemeldung vom HUB31, Industrie- und Handelskammer Darmstadt und der Wissenschaftsstadt Darmstadt vom 26. April 2022

„Wir sind begeistert. Das zeigt was für ein super Potenzial in der regionalen Start-up-Szene steckt“, freut sich Laura Abascal, Geschäftsführerin des HUB31. Das Technologie- und Gründerzentrum in der Hilpertstraße 31 ist ein gemeinsames Projekt der Industrie- und Handelskammer (IHK) Darmstadt und der Wissenschaftsstadt Darmstadt und wurde im Dezember 2017 eröffnet. Zielgruppe sind innovative Gründerinnen und Gründer aus Wissenschaft und Wirtschaft sowie Vorgründerteams.
Xeem ist aktuell eines von rund 50 Start-ups am HUB31 und ist seit 2020 in dem Technologie- und Gründerzentrum aktiv. Das Unternehmen erhält seither eine Förderung im sogenannten Accelerator, also im Bereich für Vorgründer-Teams. Gegründet wurde Xeem von Géraldine Ulrichs und Janine Weirich. Die Idee stammt aus einem gemeinsame Bachelorprojekt im Studiengang Interactive Media Design an der Hochschule Darmstadt. Auf der Online-Plattform Xeem lösen Studenten in Teams Aufgaben, die Unternehmen ihnen stellen. Zündet die Idee, folgt möglicherweise ein Jobangebot. Derzeit sind bei Xeem neben den beiden Gründerinnen neun weitere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigt.
„In Deutschland gibt es weniger als 15 Prozent weibliche Start-ups. Frauen in der Start-up Welt sind selten, vor allem im Tech-Bereich. Mit Xeem zeigen die beiden Gründerinnen, dass es auch anders geht. Auch das ist ein deutliches Signal für die Stärke unserer Region vor allem im Technologiebereich“, sagt HUB31-Geschäfstführerin Abascal.
Das Technologie und Gründerzentrum HUB31 ist ein gemeinsames Projekt der IHK Darmstadt und der Stadt Darmstadt und schließt als Anlaufstelle für regionale und überregionale Start-ups eine Lücke im Angebot für Gründerinnen und Gründer. Insbesondere produktionsorientierten, innovativen Gründern aus Wissenschaft und Wirtschaft fehlen Werkstatträume, die ein zentraler Bestandteil des Konzepts sind.

Kontakt

Patrick Körber
Patrick Körber
Geschäftsbereichsleiter
Bereich: Kommunikation und Marketing