Neuer Leitfaden veröffentlicht

Verantwortungsvoll wirtschaften mit System

Die Industrie- und Handelskammer (IHK) Darmstadt Rhein Main Neckar hat einen neuen Leitfaden mit dem Titel „Verantwortung lohnt sich: Einführung in den Aufbau einer Corporate-Responsibility-Strategie für KMU" veröffentlicht. Dieser soll Betriebe darin unterstützen, ihre Wettbewerbsfähigkeit und Krisenfestigkeit zu verbessern und gleichzeitig den Wandel zu mehr Nachhaltigkeit zu meistern.

Pressemeldung vom 9. September 2022

© BGStock72 / IHK Darmstadt
Unternehmen bewegen sich in einer global stark vernetzten Welt, in der sich Marktbedingungen immer schneller ändern und der Wettbewerbsdruck stetig steigt. Gleichzeitig wird auf gesellschaftlicher und politischer Ebene mehr denn je darüber diskutiert, was verantwortungsvolles Wirtschaften bedeutet — und welchen Beitrag Unternehmen auf dem Weg zu einer nachhaltigeren Gesellschaft leisten können und sollten. Um kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) eine Hilfestellung zu geben, wie sie ihre Wettbewerbsfähigkeit und Krisenfestigkeit verbessern und gleichzeitig den Weg hin zu mehr Nachhaltigkeit meistern können, hat die IHK Darmstadt jetzt einen neuen Leitfaden veröffentlicht.
„Verantwortungsvoll zu wirtschaften liegt in der DNA eines jeden Unternehmens, das auf langfristigen wirtschaftlichen Erfolg ausgerichtet ist", sagt Christian Jöst, Vizepräsident der IHK Darmstadt und Vorsitzender des Lenkungskreises „Unternehmen Verantwortung". Er ist selbst Geschäftsführer des mittelständischen Familienbetriebs Jöst Abrasives und weiß: „Die Wirtschaft in Südhessen engagiert sich in vielfältiger Weise für die Gesellschaft. Das gilt auch für KMU. Dieses Engagement ist jedoch nicht immer systematisch ausgerichtet, sondern vielfach mit der Zeit in den Betrieben gewachsen." Hier schlummere noch viel ungenutztes Potenzial, denn künftig dürften sich vor allem die Produkte und Dienstleistungen durchsetzen, die ökologische und soziale Aspekte in besonderem Maße berücksichtigen.

Chancen und Risiken fürs Geschäft frühzeitig erkennen

Ein systematisches Nachhaltigkeitsmanagement befähigt KMU unter anderem dazu, Bestandsmärkte zu stärken und neue Marktsegmente zu erschließen, Ressourcen zu schonen und Kosten zu senken, die Produktivität zu steigern und Innovationen voranzutreiben oder die Bindung von Mitarbeitenden und Kunden an eine Marke oder ein Unternehmen zu festigen. „Um Chancen und Risiken frühzeitig zu erkennen, lohnt sich der Blick darauf, was bestimmte Interessengruppen im Unternehmensumfeld erwarten und welchen Einfluss dies aufs Geschäft nehmen kann", so Christian Jöst weiter. „Ein systematisches Nachhaltigkeitsmanagement liefert die methodischen Ansätze hierfür."
Der Leitfaden „Verantwortung lohnt sich: Einführung in den Aufbau einer Corporate-Responsibility-Strategie für KMU" gibt Betrieben praktische Hilfestellungen an die Hand, wie sie ein solches Nachhaltigkeitsmanagement auch ohne großes Budget aufbauen können. Dieser erste Leitfaden konzentriert sich auf die Vermittlung von methodischem Wissen. Ein zweiter Teil sei aktuell schon in Arbeit, der dieses methodische Wissen in Beispiele aus der unternehmerischen Praxis übersetzt, so der IHK-Vizepräsident.

Kontakt

Veronika Heibing
Veronika Heibing
Bereich: Hauptgeschäftsführung
Themen: Unternehmerische Verantwortung, Ehrbare Kaufleute