Ausgezeichnet

Ehrung der erfolgreichsten Azubis

Rund 2.700 Azubis haben im Jahr 2022 ihre Ausbildung im Bereich der Industrie- und Handelskammer (IHK) Darmstadt Rhein Main Neckar beendet. Die IHK hat am Freitag, 30. September, 104 Prüfungsbeste im Darmstadtium für ihre hervorragenden Leistungen geehrt.

Pressemeldung vom 30. September 2022

104 Prüfungsbeste im Winter 2021/22 und Sommer 2022 / IHK-Vizepräsidentin Steinbrenner: Gut ausgebildete Fachkräfte sind die Zukunft der Wirtschaftsregion
Rund 2.700 Azubis haben im Jahr 2022 ihre Ausbildung im Bereich der Industrie- und Handelskammer (IHK) Darmstadt Rhein Main Neckar beendet. Die IHK hat am Freitag, 30. September, 104 Prüfungsbeste im Darmstadtium für ihre hervorragenden Leistungen geehrt.
Die jungen Fachkräfte haben in ihrem jeweiligen Beruf die besten Ergebnisse in der Prüfung erzielt. Tatjana Steinbrenner, Vizepräsidentin der IHK Darmstadt, und der Landrat des Kreises Darmstadt-Dieburg, Klaus Peter Schellhaas, gratulierten den Absolventinnen und Absolventen zum erfolgreichen Abschluss ihrer Berufsausbildung. „Wir sind stolz auf ihre Leistungen und freuen uns auf Sie als herausragende Fachkräfte in unserer Region", gratulierte Tatjana Steinbrenner. ln ihrer Rede ging sie auf die dramatische Situation und das Medienecho bei der Besetzung der Ausbildungsplätze in vielen Branchen ein.
Sie beglückwünschte jedoch auch die Nachwuchskräfte zu ihrer Entscheidung für eine Ausbildung: „Mit Ihrem Abschlusszeugnis haben Sie ein Qualitätssiegel in der Hand, das Ihnen in vielen Unternehmen der Region Tür und Tor öffnen wird."

Karriere vorbereitet

Die Ausbildungsmarktlage sei ausgezeichnet, berichtet die IHK-Vizepräsidentin: „Wir sind einer der spannendsten Wirtschaftsräume in Deutschland, viele unserer Unternehmen suchen händeringend guten Fachkräftenachwuchs." Aktuelle Prognosen gehen davon aus, dass in Hessen bis zum Jahr 2026 über 150.000 Fachkräfte fehlen werden - der größte Teil davon mit beruflicher Qualifizierung. Besonders in Industrie,  Handel sowie Dienstleistung seien hervorragende Beschäftigungsmöglichkeiten vorhanden. Erst recht, wenn im Anschluss an die Ausbildung eine Weiterbildung zum Industriemeister, Techniker oder Fachwirt folgen würde. Zuletzt bat Tatjana Steinbrenner die Absolventinnen und Absolventen, für die duale Ausbildung zu werben. „Den meisten Schülerinnen und Schülern ist gar nicht bewusst, welche spannenden Entwicklungsperspektiven eine duale Ausbildung bietet. Daher habe ich eine persönliche Bitte an Sie: Helfen Sie mit, für die duale Ausbildung zu werben!"
Werben könnten die jungen Fachkräfte aber auch als Ausbildungsbotschafter der IHK, die jungen Menschen authentisch vor der Ausbildung berichten: als Ausbilder oder Ausbildungsbeauftragte im Betrieb oder als Prüferin oder Prüfer der IHK.
Das beste Prüfungsergebnis im Sommer und Winter haben erreicht:
  • Patrick Andres, Ginsheim-Gustavsburg, Werkzeugmechaniker, 99 Punkte, Hörmann Automotive Gustavsburg GmbH, Ginsheim-Gustavsburg
  • Robin Jansen, Ludwigshafen am Rhein, Verkäufer, 100 Punkte, Lidl Vertriebs-GmbH & Co. KG, Bensheim
Außerdem wurden 72 Betriebe für ihre Ausbildungsleistungen geehrt. Davon haben vier als Ausbildungs-Newcomer erstmals ausgebildet und sofort einen Prüfungsbesten gestellt. Unter anderem gehören hierzu die PPI Verwaltungs- und Beteiligungs-GmbH aus Raunheim, die einen Bauzeichner ausgebildet haben.
Fakten zur Bestenehrung:
- 3.000 Prüfungsteilnehmer
- in 64 Ausbildungsberufen wurden Beste geehrt
- 72 Betriebe haben Beste hervorgebracht

Kontakt

Thomas Burgis
Thomas Burgis
Teamleiter
Bereich: Aus- und Weiterbildung
Themen: Team Prüfungen, Sach- und Fachkundeprüfungen