DIHK-Hebesatzumfrage

In Südhessen hat sich wenig verändert

Die Deutsche Industrie- und Handelskammer (DIHK) hat seine Hebesatzumfrage 2021 veröffentlicht. Ein Fazit: Bei der Gewerbesteuer droht die Zerreißprobe. Sie sorgt bei den Betrieben für immer mehr Belastungen, gleichzeitig wird die kommunale Finanzsituation vielfach fragiler.

Statement vom 5. Oktober 2021

Für Südhessen stellt Dr. Peter Kühnl, Konjunkturexperte der Industrie- und Handelskammer (IHK) Darmstadt fest:
„In der Region Darmstadt Rhein Main Neckar hat sich wenig verändert. Von 72 Kommunen blieben die Sätze für Grundsteuer B und Gewerbesteuer in 68 Kommunen unverändert, nur in drei gab es Erhöhungen, eine hat sogar die Steuern gesenkt. Das ist insgesamt ein positives Signal. Viele Kommunen in Südhessen haben erkannt, dass Hebesatzerhöhungen der falsche Weg sind, um mehr Einnahmen zu erzielen. Sie erzielen dann ein hohes Steueraufkommen, wenn sie wirtschaftsfreundlich und für Gewerbe attraktiv sind.“
Die dazugehörige Presseinfo und die Ergebnisse der Umfrage finden Sie auf der Seite der DIHK: https://www.dihk.de/de/aktuelles-und-presse/aktuelle-informationen/bei-der-gewerbesteuer-droht-die-zerreissprobe-58446

Kontakt

Patrick Körber
Patrick Körber
Geschäftsbereichsleiter
Bereich: Kommunikation und Marketing