PM 40 | 29.07.2020

HEKA gibt „Pfundskerl“ zweite Chance

Bei einer Jobmesse des Berufsförderungswerkes Thüringen wurde der Elektrofachgroßhandel HEKA Thomas Hentschel fündig. Elektriker Tino Schulz, dem sein Arzt vor einigen Jahren Berufsunfähigkeit attestierte, leistet heute im Vertriebsinnendienst des Crimmitschauer Unternehmens eine super Arbeit.
Aufgrund gesundheitlicher Einschränkungen durch hohes Übergewicht konnte Tino Schulz seinem eigentlichen Beruf nicht mehr nachgehen. Die Möglichkeit einer beruflichen Rehabilitation durch das Berufsförderungswerk sowie die von Deutscher Rentenversicherung geförderten Qualifizierung hat er bestens genutzt.
In Bewerbungsgespräch und Praxisphasen bei HEKA gab der heute 41-jährige eine gute Figur ab - verlor während der Qualifizierung 35 Kilogramm Gewicht.
“Tino ist eine absolute Fachkraft, hält unseren Online-Shop auf dem Laufenden, findet für Kunden und Kollegen stets ein nettes Wort”
freut sich Betriebsleiterin Kathrin Eberhardt.

Beim Bewerbungsgespräch genauer zuzuhören, Schicksale ernst zu nehmen und Menschen eine zweite Chance zu geben, kann lohnen, betont die Kauffrau. Tino Schulz ist dem Unternehmen dankbar:
„Ich sehe es als Privileg, in meinem Fachgebiet eine neue berufliche Herausforderung annehmen zu dürfen.“