Nr. 123154918
trackVstDetailStatistik

Unterlagencodierung bei der Ausfuhr richtig anwenden

Veranstaltungsdetails



Inhalt

In elektronischen Zollanmeldungen werden immer Codierungen gefordert. Diese Codierungen haben ihre Basis in verschiedenen Rechtsgebieten. Es kann sich um eine Verschlüsselung eines Dokumentes handeln, aber auch um erforderliche Prüfungen die durchzuführen sind und dann rechtsverbindlich durch eine Codierung in der Zollanmeldung zu bestätigen sind. Oft gibt es große Unsicherheit bei der Verwendung von Unterlagencodierungen, da auch oft unterschiedliche Anforderungen seitens der abfertigenden Zollämter vorliegen. Falsche oder fehlende Codierungen führen zu falsch ausgefüllten Zollanmeldungen. In diesem Seminar wollen wir zeigen, wie Sie die EZT-Online-Datenbank, weitere Informationsquellen und Datenbanken nutzen, um die Unterlagencodierungen für Ihre Ausfuhrgeschäfte zu ermitteln. Wie halten Sie sich immer auf den aktuellen Stand. An Fallbeispielen aus der Praxis zeigen wir Ihnen die Vorgehensweise, z.B. im Bereich Exportkontrolle, Embargos, Verboten und Beschränkungen, Unterlagencodierungen.

Außenwirtschaftsrechtliche Unterlagencodierungen (z. B. Y901 / 3LNA)

  • Ablaufplan zur Ermittlung der Codierung mit dem EZT-Online
  • Codierungen bei Embargoländern (Russland, Iran, usw. )
  • Codierungen bei Verboten und Beschränkungen (Chemikalien- oder Ozon-VO/Anti-Folter-VO)
  • Fallbeispiele

Bitte bringen Sie einen Laptop oder ein Tablet mit.

Termine, Veranstaltungsorte und Referenten

Weitere Informationen

Zielgruppe

Mitarbeiter/-innen aus dem Bereich Export, die in ihrer täglichen Praxis Zollanmeldungen vornehmen und Unterlagencodierungen ermitteln.

Abschluss
  • Teilnahmebestätigung
Industrie- und Handelskammer Chemnitz
Regionalkammer Mittelsachsen
Halsbrücker Straße 34
09599 Freiberg
+49 3731 79865-0
+49 3731 79865-5102 (Fax)