Russland-Ukraine-Konflikt: Bürgschaftszahlunge nach Russland und Belarus nicht möglich

Euler-Hermes hat darüber informiert, dass auf Grund der EU-Finanzsanktionen bei Carnet-Ausfällen keine Bürgschaftszahlungen nach Russland und Belarus mehr erfolgen können.
Euler-Hermes hat die IHKs informiert, dass auf Grund der EU-Finanzsanktionen bei Carnet-Ausfällen keine Bürgschaftszahlungen nach Russland und auch nach Belarus  mehr erfolgen können. Deshalb empfehlen die IHKs bis auf Weiteres keine Carnets mehr für Russland und Belarus zu beantragen. Für die Ukraine sind Carnets weiter möglich, allerdings mit zusätzlichen schriftlichen Risikoübernahmeerklärungen von den Carnet-Antragstellern.