01.08.2022

Regionale Schulen zeigen außerordentliches Engagement in der Berufsorientierung

Bodensee-Oberschwaben: 
Auch in diesem Jahr hat die Industrie- und Handelskammer Bodensee-Oberschwaben (IHK) das BoriS-Berufswahl-SIEGEL Baden-Württemberg an drei Bildungseinrichtungen in der Region verliehen. Die so ausgezeichneten Schulen leisten eine hervorragende Arbeit im Bereich der Berufsorientierung ihrer Schülerinnen und Schüler.

Aus den Landkreisen Ravensburg und Sigmaringen konnten drei Schulen mit ihrem Engagement im Bereich Berufs- und Studienorientierung überzeugen und das diesjährige Zertifizierungsverfahren erfolgreich durchlaufen. Eine regionale Jury aus Unternehmen, Schulen und Bildungsberatern hat die Aktivitäten der Schulen vorab geprüft und anhand eines einheitlichen Kriterienkatalogs bewertet. Die hohe Einsatzbereitschaft und die ideenreiche Entwicklung neuer Wege in der Berufsorientierung wurden mit der feierlichen Vergabe des BoriS-Berufswahl-SIEGELs in der IHK Bodensee-Oberschwaben in Weingarten belohnt. „Damit werden die vielzähligen Berufsorientierungsaktivitäten an den Schulen aus Sicht der Wirtschaft beleuchtet und weiterentwickelt“, freute sich Markus Brunnbauer, Leiter des IHK-Geschäftsbereichs Ausbildung.
Nach einem erfolgreichen Schulabschluss bieten sich für die Schulabgängerinnen und Schulabgänger facettenreiche Möglichkeiten. Umso wichtiger ist es, die vielfältigen Berufsbildungschancen aufzuzeigen, Interessen zu wecken und die jeweils persönlichen Stärken zu entdecken. Um diesen Aspekten gerecht zu werden, beinhaltet der Kriterienkatalog für das Berufswahlsiegel Themenbereiche wie „Jugendliche im Fokus“, „System Schule“ und „Schule im Netzwerk“. Brunnbauer unterstrich in der Vergabefeier die Aspekte und die Herausforderung des BoriS-Siegels: „Siegel dienen dazu, besondere Sachverhalte und außerordentliche Leistungen zu beglaubigen. Ist eine Institution berechtigt, ein Siegel zu führen, ist dies der Ausdruck eines hohen Vertrauens des Siegelstifters. Wir bezeugen mit dem BoriS-Berufswahl-SIEGEL das außerordentliche Engagement der Schulen, welches weit über die Standards der Bildungspläne hinausgeht, und das Zutrauen, dass sie dieses hohe Niveau auch in Zukunft halten werden.“
Alexander Urban, Leiter der Geschäftsstelle BoriS-Berufswahl-SIEGEL Baden-Württemberg in Konstanz, fügte am Abend der Siegelvergabe hinzu: „Das BoriS-Berufswahl-SIEGEL Baden-Württemberg feiert in diesem Jahr sein 15-jähriges Bestehen und die Vergabekriterien stellen so manche Schule vor große Herausforderungen.“ 
Dass Herausforderungen motivierend sein können, zeigte die Siegelvergabe an die Döchtbühlschule in Bad Waldsee. Diese erhielt das Siegel im Zuge einer Rezertifizierung mittlerweile zum vierten Mal. Hervorgehoben von der Jury wurde die hohe Gewichtung der Berufsorientierung, welche sich durch eine starke Vernetzung zwischen Schule und Unternehmen ausweist. Als Basis dienen die Bildungspartnerschaften, welche sich auch in der Berufsorientierungswoche der Döchtbühlschule positiv auswirken.
Das Sonderpädagogische Bildungs- und Beratungszentrum (SBBZ) St. Christina in Ravensburg wurde in diesem Jahr zum ersten Mal mit dem BoriS-Berufswahl-SIEGEL ausgezeichnet. Die Jury betonte das überdurchschnittliche Engagement der Schule und das entsprechende Berufsorientierungs-Konzept. Die Schülerinnen und Schüler wissen am Ende ihrer Schulzeit idealerweise, welchen Beruf sie erlernen möchten. Durch klare Berufseinstiegs-Vorstellungen entwickeln sie ein gewisses Zukunftssicherheitsgefühl.
Aus dem Landkreis Sigmaringen wurde der Walter Knoll Schulverbund aus Bad Saulgau zum dritten Mal mit der Siegel-Vergabe geehrt. Individuelle Projekte wie ein Bank- oder Pflegeführerschein, aber auch die Förderung der Selbständigkeit wurden von den Jurymitgliedern betont und gelobt. 
Alle drei Schulen blicken im Bereich der Berufs- und Studienorientierung über den Tellerrand hinaus. Diese Weitsicht wurde ausgezeichnet.
Das BoriS-Berufswahl-SIEGEL Baden-Württemberg
Das Boris-Berufswahl-SIEGEL Baden-Württemberg entstand 2006 aus einer Übernahme des Projektes „Berufswahl-Siegel“ der Bertelsmann-Stiftung durch die Baden-Württemberg Stiftung. Seit 2011 wird die Initiative BoriS-Berufswahl-SIEGEL Baden-Württemberg durch den Zusammenschluss der Projektträger Baden-Württembergischer Industrie- und Handelskammertag e. V., Baden-Württembergischer Handwerkstag e. V. und Landesvereinigung Baden-Württembergischer Arbeitgeberverbände e. V. geführt. Die BoriS-Berufswahl-SIEGEL Baden-Württemberg GbR wird seither weiterhin durch die Baden-Württemberg Stiftung unterstützt. Die Vergabe des BoriS-Berufswahl-SIEGELs an weiterführende Schulen soll die schulische Entwicklung im Bereich der Berufs- und Studienorientierung auszeichnen. 
Weitere Informationen unter: www.boris-bw.de und www.ihk.de/bodensee-oberschwaben, Nr. 1937092.
Medieninformation Nr. 86/2022