23.06.2022

Alarmstufe Notfallplan Gas: IHK sieht hohe Risiken für die Wirtschaft und Energiesparen als gesamtgesellschaftliche Aufgabe

Region Bodensee-Oberschwaben:
Der Bundesminister für Wirtschaft und Klimaschutz Robert Habeck hat heute die sogenannte Alarmstufe des Notfallplans Gas ausgerufen. Gas wird von nun an als knappes Gut behandelt.
„Die bereits schwierige Lage bezüglich der Energiepreise hat sich durch die aktuelle Verknappung weiter verschärft“, so Anje Gering, Hauptgeschäftsführerin der Industrie- und Handelskammer Bodensee-Oberschwaben (IHK).
Sie betont, dass eine nicht enden wollende Preisspirale und Engpässe bei der Gasversorgung sehr reale Risiken für den Fortbestand vieler Unternehmen seien, und fordert: „Hier müssen Unterstützungsmodelle entwickelt werden, um die Bedrohung ganzer Wirtschaftszweige abzumildern.“
Gering zeigt sich überzeugt, dass der Aufruf des Wirtschaftsministers an die gesamte Gesellschaft, jetzt sämtliche Energiesparpotenziale zu nutzen, vielen Menschen die Dramatik der Lage noch mehr verdeutlichen wird. „Viele Betriebe haben die vergangenen Jahre bereits genutzt, ihre Energieeffizienz zu optimieren. Es ist richtig, auch Privathaushalte in den Blick zu nehmen“, so Gering abschließend.
Medieninformation Nr. 72/2022.