Ausbildung

Bundesprogramm „Ausbildungsplätze sichern“

Um die Folgen der Covid-19-Pandemie auf den Lehrstellenmarkt abzufedern, hat die Bundesregierung im Jahr 2020 Hilfen in Millionenhöhe beschlossen. Das Bundesprogramm "Ausbildungsplätze sichern" sieht Maßnahmen für kleine und mittlere Unternehmen in den Jahren 2020, 2021 und 2022 vor. Gefördert werden klein- und mittelständische Unternehmen (KMU) mit bis zu 499 Beschäftigten, die eine Berufsausbildung in anerkannten Ausbildungsberufen durchführen und durch die Corona-Krise besonders betroffen sind!

Förderbausteine

Für alle Förderlinien gilt einheitlich

Für die Förderung kommen kleine und mittlere Unternehmen ((KMU) in Betracht, die eine Berufsausbildung in anerkannten Ausbildungsberufen oder in den bundes- und landesrechtlich geregelten praxisintegrierten Ausbildungen im Gesundheits-und Sozialwesen durchführen.
Praktika sind ausgeschlossen.
Weiterführende Informationen zur Ausbildungsprämie der Bundesregierung finden Sie in den FAQs des Bundesministeriums für Bildung und Forschung.
Anträge zu einzelne Förderbausteine erhalten Sie durch die Bundesagentur für Arbeit . Eine Beratungshotline durch die Bundesagentur für Arbeit ist unter 0800 45555 20 eingerichtet.
Arbeitgeber mit Unternehmenssitz in den Bezirken Treptow-Köpenick, Neukölln, Tempelhof-Schöneberg und Steglitz-Zehlendorf wenden sich bei Fragen gerne an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Teams „Arbeitgeberservice AusbildungsVermittlung“ in der AA Berlin Süd. Die AA Berlin Süd erreichen Sie unter 030 5555773377 oder  Berlin-Sued.445-Ausbildungsvermittlung@arbeitsagentur.de.