Bildungspolitik

Innovative Bildungsprojekte

Berliner Wirtschaft baut Bildungsbrücken zur Stärkung der Fachkräftesicherung
Von 2015 bis Mitte 2020 finanzierte die Berliner Wirtschaft entlang der gesamten Bildungskette innovative Bildungs- und Wissensprojekte – von der Schule über Ausbildung und Studium bis ins Berufsleben, in die Selbstständigkeit und bis zur (Aus-)Gründung. Ziel der Initiative der Berliner Wirtschaft für die Berliner Wirtschaft war es, die Fachkräftesicherung zu stärken und nachhaltige Bildungsbrücken von Schulen in Unternehmen, von Unternehmen in Wissenschaftseinrichtungen sowie von Unternehmen zu Geflüchteten und umgekehrt zu bauen.
Den Best-Practice-Report "Innovative Bildungsprojekte der Berliner Wirtschaft" finden Sie hier als  E-Book zum Durchblättern oder als PDF-Dokument (PDF-Datei · 3639 KB) zum Herunterladen.
Als Unternehmerparlament der Berliner Wirtschaft wählte die Vollversammlung der IHK Berlin in zwei Förderrunden qualitativ herausragende und erfolgsversprechende Konzepte aus über 350 Projektskizzen für diese einmalige Initiative aus. Insgesamt wurden rund elf Millionen Euro in zwanzig Bildungsprojekte in den drei Förderbereichen „Berufliche Bildung“, „Akademische Fachkräfte und Wissenstransfer“ sowie „Integration Geflüchteter in Ausbildung und Arbeit“ investiert. 

Im Sommer 2020 lief nach insgesamt etwas mehr als fünf Jahren die Förderperiode mit dem letzten Projekt aus. Jetzt liegen Ergebnisse und Erfolge vor und bilden die ganze Bandbreite der Projektziele ab: praxisnahe Berufsorientierung in Schülerlaboren, im mobilen MINT-Wissenschaftstheater und in Schulen; vielfältige Wissenstransferformate zwischen Spitzenforschung, Hochschulen und Berliner Unternehmen; mehr Durchlässigkeit zwischen beruflicher und akademischer Bildung; schnellerer Zugang zu Bildungsangeboten und Unterstützung von Geflüchteten beim Einstieg in den Ausbildungs- und Arbeitsmarkt und in die Selbstständigkeit.
​​​​​​