Wahl-ABC

VV-Wahl-2022-Zeitstrahl

Auszählung

Die Wahl fand statt vom 25. April bis 23. Mai 2022, 14:00 Uhr. Die Auszählung erfolgt unverzüglich nach dem Ende der Wahlfrist. Am 25. Mai wird das vom Wahlausschuss festgestellte Ergebnis zur IHK-Wahl auf der IHK-Wahlwebsite und am 03. Juni 2022 im Amtsblatt veröffentlicht.

Bekanntmachungen

Die amtlichen Wahlbekanntmachungen erfolgen zum entsprechenden Zeitpunkt auf dieser Webseite.

Besonders bestellte Bevollmächtigte

Für die Kandidatur als besonders bestellter Bevollmächtigter benötigen Sie ggf. eine Vollmacht, wenn Sie weder gesetzlich zur Vertretung Ihres Unternehmens berechtigt, noch als Prokurist im Handelsregister eingetragen sind, aber gleichwohl für wesentliche betriebliche Funktionen oder Teilbereiche des Unternehmens Verantwortung (wie ein selbstständiger Unternehmer) tragen.

Briefwahl

Heute (23.05.2022) um 14 Uhr wurden die Wahlurnen für die IHK-Wahl 2022 geschlossen. Wir bedanken uns herzlich für alle von unseren Mitgliedsunternehmen abgegebenen Stimmen. Am 25. Mai wird das vom Wahlausschuss festgestellte Ergebnis zur IHK-Wahl auf dieser Website veröffentlicht.

Datenschutz

Hinweise zur Verarbeitung von personenbezogenen Daten im Rahmen der Wahl der IHK-Vollversammlung finden Sie hier.

Ergebnis

Die Bekanntmachung des Wahlergebnisses erfolgt durch den Wahlausschuss auf der Internetseite der IHK Berlin, im Amtsblatt und in der Berliner Wirtschaft‎ voraussichtlich am oder ab dem 25. Mai 2022.

Hybridwahl

Die IHK-Wahl ist eine Brief- und Onlinewahl. Diese Wahl findet ‎alle fünf Jahre statt.
Die Wahl für die Legislatur 2022 – 2027 findet statt vom 25. April bis 23. Mai 2022, 14:00 Uhr. Die Auszählung erfolgt unverzüglich nach dem Ende der Wahlfrist (voraussichtlich am 24. Mai 2022).

Kandidaten

Jeder wahlberechtigte Unternehmer kann in seiner Wahlgruppe für die Vollversammlung kandidieren. Der Bewerbungszeitraum für die Kandidaten beginnt am 01. Februar und endet am 21. Februar 2022.

Kandidatur

Die Bewerbungsphase für die Kandidatur fand von 01.02.2022 bis zum 21.02.2022, 17 Uhr statt und ist abgeschlossen.
Eine Übersicht der aufgestellten Kandidaten finden Sie hier.

Kandidatenliste

Die Kandidatenliste ist die Summe der gültigen Wahlbewerbungen/-vorschläge für eine Wahlgruppe.
Eine Übersicht der aufgestellten Kandidaten finden Sie hier.

Präsidium

Im Präsidium kommen Mitglieder der Vollversammlung zusammen, die von der Vollversammlung in dieses Gremium gewählt werden. Gemeinsam mit der Präsidentin leitet das Präsidium die IHK Berlin im Sinne der Entscheidungen und Vorgaben durch die Vollversammlung. Das Präsidium unterstützt die Arbeit der Vollversammlung, in dem es wichtige Themen oder erforderliche Beschlüsse der Vollversammlung inhaltlich vorbereitet.

Online-Wahl

Bei der IHK-Wahl 2022 könnte mit Beginn der Wahlfrist, am 25. April 2022 um 8:00 Uhr auch online abgestimmt werden. 
Heute (23.05.2022) um 14 Uhr wurden die Wahlurnen für die IHK-Wahl 2022 geschlossen. Wir bedanken uns herzlich für alle von unseren Mitgliedsunternehmen abgegebenen Stimmen. Am 25. Mai wird das vom Wahlausschuss festgestellte Ergebnis zur IHK-Wahl auf dieser Website veröffentlicht.

Stimmrecht

Jedes Unternehmen wählt ausschließlich in seiner Wahlgruppe für die Wahlen zur Vollversammlung und in seiner Wahlgruppe. Jedes Unternehmen hat dabei unabhängig von Rechtsform, Beschäftigungszahl und Umsatz dasselbe Stimmrecht.

Stimmzettel

Der Stimmzettel enthält die Kandidatenliste der jeweiligen Wahlgruppe für die Vollversammlung und die Anzahl der wählbaren Kandidaten. Es dürfen maximal so viele Kandidaten angekreuzt werden, wie in der jeweiligen Wahlgruppe Sitze vorhanden sind. Eine Stimmenhäufung auf einen Kandidaten ist nicht möglich.

Unterstützerunterschriften

Für ihre Bewerbung mussten die Kandidaten neben Angaben zur Person und ihrem Unternehmen auch drei Unterstützer aus Ihrer Wahlgruppe einreichen. Eine Übersicht der aufgestellten Kandidaten finden Sie hier.

Unterwahlgruppe

Damit alle Branchen entsprechend ihrer wirtschaftlichen Bedeutung in der Vollversammlung vertreten sind, gibt es nicht nur 14 Wahlgruppen, sondern innerhalb von einigen Wahlgruppen zusätzliche Untergruppen. Auf diese Untergruppen sind die Sitze, die auf eine Wahlgruppe entfallen, entsprechend des Gewichts der einzelnen Branchen verteilt. Die Untergruppen sind wie kleine Wahlgruppen. Gewählt sind die Kandidatinnen und Kandidaten, auf die innerhalb der Untergruppe die meisten Stimmen entfallen.

Vollversammlung

In der Vollversammlung der IHK Berlin sind die 316.000 Mitgliedsunternehmen aus verschiedensten Branchen der Stadt vertreten. Die Struktur der bedeutendsten Branchen spiegelt sich durch 14 Wahlgruppen mit insgesamt 99 Sitzen in der Vollversammlung wider. Die Vollversammlung stellt durch ihre Arbeit das Gesamtinteresse der Berliner Wirtschaft her. Sie entwickelt Positionen für die Beratung der Politik und der Verwaltung sowie Services für Unternehmen. Damit bestimmt sie die inhaltliche Arbeit der IHK - von Stadtentwicklungs- und Infrastrukturfragen über branchenspezifische Themen bis hin zu bildungspolitischen oder außenwirtschaftlichen Angelegenheiten. Des Weiteren ist sie das höchste Entscheidungsgremium für haushalterische Fragen. Durch die Vollversammlungsarbeit kann die Berliner Wirtschaft ihre eigenen Belange selbst verwalten und gestalten.
Um dieses Video ansehen zu können, müssen Sie Ihre Cookie-Einstellungen anpassen und die Kategorie „Marketing Cookies" akzeptieren. Erneuern oder ändern Sie Ihre Cookie-Einwilligung

Wählbarkeit

Wählbar sind nur natürliche Personen, die spätestens am letzten Tag der Wahlfrist volljährig sind und zudem entweder IHK-zugehörige Unternehmer, gesetzlich Vertretungsberechtigte eines Unternehmens, Prokuristen oder besonders bestellte Bevollmächtigte sind und auf der Wählerliste stehen.
Nicht wählbar ist, wer die Fähigkeit, öffentliche Ämter zu bekleiden und Rechte aus öffentlichen Wahlen zu erlangen, nicht besitzt.

Wählerlisten

Die Wählerlisten sind wichtig für die Wahlberechtigung. Nur diejenigen IHK-Zugehörigen, die in die Wählerlisten (PDF-Datei · 71 KB) eingetragen sind, sind wahlberechtigt und ihre Vertreter wählbar. Daneben sind die Wählerlisten auch deshalb von Bedeutung, weil sie festlegen, für welche Wahlgruppe das Wahlrecht und Wählbarkeit bestehen.
Die Wählerlisten für diese Wahl wurden zum 31. Dezember 2021 festgestellt und konnten danach von den Wahlberechtigten im Unternehmen auf die richtige Eingruppierung ihrer Wahlgruppe geprüft werden. Frist für mögliche Einwendungen waren bis 31. Januar 2022 möglich.
Unternehmerinnen und Unternehmer, die danach gegründet haben, sind ebenfalls wahlberechtigt und können über einen Antrag Ihre Wahlunterlagen anfordern. Weitere Informationen finden Sie hier.

Wahlausschuss

Der Wahlausschuss ist das Wahlorgan der IHK. Er trifft die wesentlichen Entscheidungen zur Vorbereitung und Durchführung der Wahl. Die Vollversammlung wählt den Wahlausschuss. Der Wahlausschuss bestimmt die Modalitäten der Wahl.

Wahlberechtigung 

Wahlberechtigt sind alle Mitgliedsunternehmen der IHK Berlin (Kammerzugehörigen).
Kammerzugehörige natürliche Personen üben das Wahlrecht in der Regel selbst aus, es sei denn es besteht eine Vormundschaft, Pflegschaft oder Betreuung durch einen gesetzlichen Vertreter.
Juristische Personen des privaten oder öffentlichen Rechts, Handelsgesellschaften und nichtrechtsfähige Personenmehrheiten üben das Wahlrecht durch eine Person aus, die allein oder zusammen mit anderen zur gesetzlichen Vertretung befugt ist.
Das Wahlrecht kann auch ein im Handelsregister eingetragener Prokurist ausüben.
Kammerzugehörige, deren Wohnsitz oder Sitz nicht im Kammerbezirk gelegen ist, können das Wahlrecht durch einen Wahlbevollmächtigten ausüben (es sei denn, eine im Kammerbezirk gelegene Zweigniederlassung, Betriebsstätte oder Verkaufsstelle wird von einem gesetzlichen Vertreter oder in einem im Handelsregister eingetragenen Prokuristen geleitet).
Bei der Wahl zur Vollversammlung der IHK Berlin können die Inhaber, Geschäftsführer oder Vorstände von Unternehmen auch für ihre Berliner Betriebsstätten kandidieren und wählen. Wenn der Hauptsitz eines Unternehmens nicht in Berlin ist, sind allerdings die Vertretungsberechtigten oft nicht vor Ort. Alternativ können dann auch die Vertreter von Betriebsstätten oder Niederlassungen in Berlin an der Wahl teilnehmen.
Weitere Informationen finden Sie beim Punkt “Wählerlisten”.

Wahlbewerbung / Wahlvorschlag

Die beiden Begriffe unterscheiden sich nur sprachlich. Bei einer Wahlbewerbung schlägt sich der Bewerber selbst vor, er bewirbt sich selbst. Bei einem Wahlvorschlag wird der Bewerber von einem Dritten vorgeschlagen. In beiden Fällen müssen aber dieselben Voraussetzungen erfüllt sein. Die Bewerber für die Wahlen zur Vollversammlung werden also nicht von der IHK vorgeschlagen, sondern von den IHK-zugehörigen Unternehmen selbst. Jedes Unternehmen hat damit die Möglichkeit, Wahlbewerbungen / Wahlvorschläge einzureichen. Diese müssen bestimmten Formalien genügen.

Wahlfrist

Die Wahlfrist wird vom Wahlausschuss bekannt gemacht. Der Wahlzeitraum beginnt am 25. April und endet am 23. Mai 2022, 14:00 Uhr.

Wahlgruppen

Die Vollversammlung soll ein Spiegelbild der Berliner Wirtschaft sein, damit alle Wirtschaftsgruppen nach ihrer Bedeutung an der Willensbildung in dem „Parlament der Wirtschaft“ mitwirken können.
Entsprechend der Wirtschaftsstruktur werden die Sitze der Vollversammlung deshalb jeweils in Wahlgruppen eingeteilt. Damit ist jede Wahlgruppe gemäß ihrer wirtschaftlichen Bedeutung in der Vollversammlung vertreten.

Wahlgeheimnis

Das Wahlgeheimnis ist auch bei der Online-Wahl gesichert. Nach Ihrer Anmeldung im Online-Wahlsystem wird aus Ihren Zugangsdaten ein anonymer Token generiert, der keinerlei Rückschluss auf Ihre Identität zulässt. Ihre Stimmabgabe erfolgt dann anhand dieses Tokens, die Zugangsdaten werden nicht weiter übertragen. Nach der Stimmabgabe wird Ihr Token wieder gelöscht und im Wählerverzeichnis registriert, dass für Ihre Daten kein neuer Token generiert werden darf. So ist im Wählerverzeichnis am Ende eingetragen, dass Sie an der Wahl teilgenommen haben, allerdings nicht, wie Ihre Wahlentscheidung ausgefallen ist. Die Wahlurne dagegen registriert, wie der Stimmzettel ausgefüllt wurde, aber nicht von wem. So ist Ihr Wahlgeheimnis entsprechend den Wahlrechtsgrundsätzen gewährleistet.

Wahlordnung

Die Wahlordnung (PDF-Datei · 134 KB) regelt das Wahlverfahren für die Wahlen zur Vollversammlung. Sie wird von der Vollversammlung verabschiedet.

Wahlperiode

Es gilt ein 5-Jahres-Zeitraum, für den die Vollversammlung gewählt wird. Die nächste Wahlperiode dauert von 2022 bis 2027.

Wahlunterlagen

Die IHK übermittelte den Wahlberechtigten mit Beginn der Wahlfrist (25. April 2022) grundsätzlich folgende Unterlagen:
  • den Wahlschein
  • einen Stimmzettel für die Wahl zur Vollversammlung
  • jeweils einen Umschlag für den Stimmzettel und einen für die Rücksendung der Wahlunterlagen
  • Zugangsdaten für die Onlinewahl

Wirtschaftszweige

Die Einteilung der Wahlgruppen richtet sich nach der statistischen Systematik der Wirtschaftszweige in der Europäischen Gemeinschaft (NACE-Code = „Nomenclature statistique des activités économiques dans la Communauté européenne“). Die Systematik der Wirtschaftszweige dient dazu, die wirtschaftlichen Tätigkeiten von Unternehmen, Betrieben und anderen statistischen Einheiten in allen amtlichen Statistiken einheitlich zu erfassen. Eine detaillierte Übersicht finden Sie auf den Internetseiten des Bundesamts für Statistik.

Zugangsdaten

Alle Wahlberechtigten erhalten ihre Zugangsdaten (Benutzername und Passwort) zur Online-Wahl postalisch mit ihren Wahlunterlagen. Die Wahlunterlagen sollten mit Beginn der Wahlfrist (25. April 2022) bei Ihnen eintreffen. Der Versand der Wahlunterlagen kann einige Tage in Anspruch nehmen.
Sollten Sie keine Wahlunterlagen erhalten haben oder Neugründer sein, können Sie noch bis Wahlschluss (23. Mai 2022 um 14:00 Uhr) im Wahllokal der IHK Berlin vor Ort wählen (Fasanenstr. 85, 10623 Berlin) oder vorher die Zusendung Ihrer Wahlunterlagen über ein Formular beantragen.